AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

ASRock Mainboards für AMD-Plattformen

Moderator: ZRUF

AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon sendre » Mo 26. Jul 2010, 14:44

OS: XP
BIOS: 1.70

Um eine SSD mit voller Geschwindigkeit zu fahren, habe ich das bestehende Board (AM2NF3-VSTA) ersetzt (ohne Neuinstallation) und am SATA2-Port zusätzlich eine SSD (Intel-Postville) angeschlossen. Die Platte wird lediglich als Filespeicher genutzt.
Die Intel nutzt derzeit den“ PCIIDE“-Treiber am JMB36X Standard DualChannel PCIE Controller.

Vergleichswerte der Intel (AS SSD Benschmark) sind eher gering, vermutlich wird SATA2 nicht richtig ausgeschöpft.

Was könnte ich tun um die SATA2 Schnittstelle optimal auszunutzen, welche Treiber (AMD /AHCPI) , welche BIOSeinstellungen verändern. Wie vorgehen?
# eine XP-Neuinstallation kommt nicht in Frage.
# kein RAID am JMICRON erwünscht

Eigentlich sollte es nicht so schwer sein, denn die bestehende Installation läuft einwandfrei und muß nicht verändert werden.

Ich habe schon mit dem JMicron SATA2 Treiber von der ASROCK-CD experimentiert (17.23) – da wird SCSI/RAID installiert (bringt keine Performance und erkennt SSD als SCSI-Laufwerk) und im Netz sehr viel gelesen aber nichts konkretes für NForce3 250 gefunden.
Bin für jeden Tipp dankbar.

Sendre
sendre
 

Re: AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon ASRock_USer » Mo 26. Jul 2010, 22:47

Hast du mal den aktuellsten JMicron Treiber probiert? Der aktuellste ist der 1.17.55

http://www.pctreiber.net/2010/jmicron-jmb-36x-treiber-r1-17-55.html
Das neue ASRock Support-Forum ist nun hier:

http://www.tweakpc.de/forum/asrock-support/
Benutzeravatar
ASRock_USer
Senior Member
 
Beiträge: 17094
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:36

Re: AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon sendre » Di 27. Jul 2010, 01:14

Hallo,

den 1.17.55 hatte ich bereits auf der Festplatte. Dieser ist übrigens anscheinend identisch mit 1.17.23 (BoardCD/Asrock_Homepage).

Unter IDE ATA/ATAPI-Controller taucht JMB36X-IDE auf aber meine SSD ist dort nicht angebunden.
Die anderen Platten sind am NVIDIA nforce3 250 SATA (V2.6) angebunden.

Es müsste doch irgendwo ein SATA2-Eintrag geben?
Wenn ich den JMicron-Treiber SATA2 von CD-installiere taucht dieser als SCSI/Raid auf.

Evtl. liegt es doch daran, daß ich im BIOS nicht PCIE_SATAII von IDE auf AHCI umgestellt habe.

Wird aber dann nicht ein AHCI-Treiber für den nVidia-Chipsatz benötigt?
Vista/W7 haben diesen Treiber integriert - aber XP nicht (zumindest habe ich das so verstanden)

Wo bekomme ich aber den AHCI-Treiber für mein Board?

Weitere Testversuche kann ich aber leider erst wieder am Wochenende machen.

Gruß, Sendre
sendre
 

Re: AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon ASRock_USer » Mi 28. Jul 2010, 10:32

Also den PCIe Controller solltest du in jedem Fall im AHCI Modus betreiben. Die BIOS-Option betrifft aber dann wirklich nur den AHCI Controller direkt. Sprich der nForce 3 ist davon nicht betroffen.
Nachdem du den AHCI Modus im BIOS eingestellt hast, sollte Windows nach dem Start einen neuen Controller erkennen. Diesen kannst du mit den JMicron Treibern "füttern"
Das neue ASRock Support-Forum ist nun hier:

http://www.tweakpc.de/forum/asrock-support/
Benutzeravatar
ASRock_USer
Senior Member
 
Beiträge: 17094
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:36

Re: AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon sendre » Mi 28. Jul 2010, 15:10

Danke, werde es am Wochenende so testen und melde mich dann.

> Die BIOS-Option betrifft aber dann wirklich nur den AHCI Controller direkt. Sprich der nForce 3 ist davon nicht betroffen.
das ist doch gut, denn das System hängt ja an SATA I stabil und soll/braucht ja nicht angerührt werden.
sendre
 

Re: AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon sendre » Fr 30. Jul 2010, 23:27

> nach dem Start einen neuen Controller erkennen. Diesen kannst du mit den JMicron Treibern "füttern"
Windows erkennt zwar einen neuen Controller - aber als PCI-Device unter SCSI und RAID-Controller.
Installiert wird der JMB36x Controller.

Das ist wohl so ja nicht richtig, ich hatte erwartet, daß irgendwo ein SATA2-Controller auftaucht.

Übrigens: SCSI-Drive läuft die Intel-Postville nicht sauber.
sendre
 

Re: AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon sendre » Sa 31. Jul 2010, 11:39

es ist definitiv so, daß

AHCI-Modus im Bios erstellt einen SCSI-RAID-Controler und die JMicron-Treiber werden auch entsprechend installiert
IDE-Modus im Bios installiert den JMB36x an IDE als PCIE IDE Controller

Könnte es ein BIOS Problem in der 1.7 sein, das trotz AHCI im Bios Raid einstellt

An vielen Stellen liest man, daß man SATA2-Treiber bereits bei der Windowsinstallation berücksichtigen muß.
Erhalte ich womöglich deswegen keinen SATA2-Controller angeboten, nachdem ich auf AHCI im Bios umgestellt habe?
sendre
 

Re: AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon 7upMan » Sa 3. Dez 2011, 18:21

Hi allerseits,

auf der Webseite von JMicron (h p://www.jmicron.com/Product_JMB363.htm) findet sich mittlerweile die .63-Version des Treibers (vom 26.05.2011). Das war bei mir das Einzige, das geholfen hat, Win7/64 auf einer OCZ Vertex 2 zu installieren (und natürlich das letzte FW-Update auf der SSD, aber das ist eh klar).

Auch bei mir wird die SATA2-SSD als SCSI-Gerät erkannt (BIOS-Version 1.90). Das hat aber anscheinend keine Auswirkungen auf ihre Leistung (Leistungsindex 7,2). Den Treiber musste ich direkt während der Installation bei der Auswahl des Installationsdatenträgers auswählen.

@sendre: Funktioniert es bei Dir jetzt?
7upMan
 

Re: AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon Donthuis » Mo 20. Feb 2012, 18:10

[quote author=sendre link=topic=13695.msg82299#msg82299 date=1280572755]
es ist definitiv so, daß

AHCI-Modus im Bios erstellt einen SCSI-RAID-Controler und die JMicron-Treiber werden auch entsprechend installiert
IDE-Modus im Bios installiert den JMB36x an IDE als PCIE IDE Controller

Könnte es ein BIOS Problem in der 1.7 sein, das trotz AHCI im Bios Raid einstellt

An vielen Stellen liest man, daß man SATA2-Treiber bereits bei der Windowsinstallation berücksichtigen muß.
Erhalte ich womöglich deswegen keinen SATA2-Controller angeboten, nachdem ich auf AHCI im Bios umgestellt habe?
[/quote]
Meine langjährige Erfahrungen mit diesem Board (bin gerade umgestuiegen auf 890FX/Deluxe 5) sind folgendes:

mindesten auf BIOS 1.90 (den letze die es officiel gab), kann man im BIOS wählen ob man AHCI, RAID oder IDE modus einsetzt. Aber den JMICRON treiber auf RAID oder non-RAID/AHCI sind identisch und in meinem Fall würde gleich den RAID management Tool mitinstalliert (wenn nicht gebraucht, macht es auch nichts falsch).

Nur wenn den Bootdisk auf diesen JMICRON port kommt, soll man eine Treiberdisk mit einen separaten gemischter "disk floppy" mit JMICRON/NVDIA SATA/RAID Treiber bereitstellen dauernd die XP setup F6 Option. Man kann auch eine Floppy selber machen nur auf JMICRON ohne diese Kombination mit dem NVDIA SATA Treiber.

Obwohl den JMICRON "nur" noch SATAII/3G bereitstellt, funktioniert den e-SATA modus auf den zweiten Port einwandfrei. Heutzutage verwendet ASRock MArvell chipsets für SATA6G und diese haben die e-SATA nicht im Griff

PS Die IDE Treiber von NVDIA (NFORCE 3 Serie) soll man NIE gebrauchen, stattdessen Master Bus driver umstellen om "standard double IDE" vom Microsoft, sonst funktionieren auch standby oder sleep nicht mehr. Die SATA Treiber von NVDIA aber sind OK.....

Zum schluss: leider hat NVDIA die Unterstützung von AGP-Videokarten von ATI/AMD nicht fortgesetzt und auch eine AMD PCI-E Karte las sich nicht richtig installieren, deshalb diese Usetzung auf 890FX. Sons war ich sehr zufrieden mits diesem Board, das nur zum Einsatz kam, weil ich eine neue AMD Phenom AM2+ Quadcore mischen wollte mit einem alten VIVO Leadtek A250LE Videokarte. Und das hat immer geklappt....
Donthuis
 

Re: AliveDual-eSATA2 – SSD @ SATA2 / Treiber

Beitragvon 7upMan » Mo 20. Feb 2012, 18:25

Seltsam, aber ich hatte mit der HD5750 und jetzt der HD5770 auf dem AliveDual-eSATA2 keine Probleme, weder unter XP noch unter Win7. Ich musste allerdings meine SSD vom SATA2-Port auf den SATA1-Port umstecken, da sonst Windows manchmal und zum Schluss überhaupt nicht mehr startete: die Stelle, wo die 4 bunten Kugeln angeflogen kamen, kam nicht. Seit ich den langsameren Port nutze, flutscht das aber. Schon traumhaft, ein Mainboard betreiben zu können, das 3 Generationen Hardware verträgt. Ich hoffe, es hält mit aktuell einem Athlon II X3 420e noch lange lange durch.
7upMan
 

Nächste

Zurück zu ASRock AMD Mainboards

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron