Nach Boardumrüstung Probleme beim Starten

ASRock Mainboards für AMD-Plattformen

Moderator: ZRUF

Nach Boardumrüstung Probleme beim Starten

Beitragvon Stephan_S » Mi 19. Jun 2013, 15:35

Hallo Forum,

nachdem ich den PC einer Bekannten aufgerüstet hatte, startete er nicht.
Wie üblich habe ich sämtliche Varianten durchgespielt, um den Fehler einzugrenzen (alles ab und nach und nach aklles wieder dran. Verbindungen usw. geprüft ....), aber ohne Erfolg.
Dann kaufte ich ein neues 430 Watt Netzteil und der Fehler schien behoben. Dann auf einmal gab es wieder Probleme beim Starten des Rechners. Nicht immer, aber ab und zu. Das konnte bislang immer dadurch behoben werden, dass sie den PC hinten am Netzteil ausgeschaltet hat, ein paar Sekunden gewartet und dann erneut erst hinten, dann vorne eingeschaltet hat.

Mittlerweile ist das Teil tot. Das heisst, er startet nicht mehr. Gibt keinen Laut und keinen Pieps von sich.

Verbaut habe ich ein Aufrüstset das folgendes beinhaltet:
- Asrock A75M-HVS Motherboard
- AMD A8 3870
- 8 GB DDR3 1600 RAM
- Grafik AMD HD 6550 (onboard)

Kennt jemand das Problem? Oder hat jemand eine Idee?

Vorab herzlichen Dank.
Stephan_S
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 13:39

Beitragvon ASRock_USer » Mi 19. Jun 2013, 16:31

Hallo,

was für Speicher und welches Netzteil wurden genau verwendet?
Das neue ASRock Support-Forum ist nun hier:

http://www.tweakpc.de/forum/asrock-support/
Benutzeravatar
ASRock_USer
Senior Member
 
Beiträge: 17094
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:36

Beitragvon Stephan_S » Mi 19. Jun 2013, 16:36

Das Netzteil ist vom Mediamarkt und hat die Bezeichnung FSP350-60MDN.

Auf den Arbeitsspeicher kann ich momentan nicht draufschauen, da ich den Rechner nicht hier habe.
Stephan_S
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 13:39

Beitragvon ASRock_USer » Mi 19. Jun 2013, 21:28

Das ist aber doch ein 350W Netzteil oder? Allerdings läuten bei FSP da gleich die Alarmglocken. Bei solchen Startproblemen (und erst recht wenn es ganz tot ist) würde ich zunächst einmal ein anderes Netzteil und Ram testen. Die Platine liegt nirgends im Gehäuse auf und die Abstandshalter sind korrekt montiert?
Das neue ASRock Support-Forum ist nun hier:

http://www.tweakpc.de/forum/asrock-support/
Benutzeravatar
ASRock_USer
Senior Member
 
Beiträge: 17094
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:36

Beitragvon Stephan_S » Do 20. Jun 2013, 08:46

Naja, ich habe sicherlich nicht 100% ESD konform gearbeitet, aber ich denke die Installation ist korrekt. Wir werden heute Nachmittag das Netzteil umtauschen, bzw. zurückgeben und ein neues, leistungsfähigeres kaufen.
Wenn ich den Rechner dann hier habe, werde ich auch nachsehen welcher RAM drin steckt und hier posten.
Stephan_S
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 13:39

Beitragvon ASRock_USer » Do 20. Jun 2013, 09:08

Überprüfe in jedem Fall auch einmal ob die Platine wirklich nirgendwo aufliegt. Stärker braucht das Netzteil nicht sein. Gute 350 bis 400 Watt reichen für solch ein System locker aus. Wichtig ist nur, dass das Netzteil hält was es verspricht ;)
Das neue ASRock Support-Forum ist nun hier:

http://www.tweakpc.de/forum/asrock-support/
Benutzeravatar
ASRock_USer
Senior Member
 
Beiträge: 17094
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:36

Beitragvon Stephan_S » Do 20. Jun 2013, 10:41

Gerade eben wurde mir der Rechner gebracht. Ich denke, dass ich nach dem Essen gleich mal nachschauen werde. Klar, man kann hundert Rechner bauen und beim hundertersten liegt die Platine auf. ich schau mal...
Stephan_S
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 13:39

Beitragvon Stephan_S » Do 20. Jun 2013, 15:58

Es hat mich doch stutzig gemacht, dass der Monitor des anderen Rechners aus und wieder an geht, wenn ich den "Schad-PC" eine Zeit lang in Benutzung hatte. Also habe ich die Platine abeschraubt und mit allen Anschlüssen nochmal hoch gehalten. Und siehe da es funktioniert. Die Frage ist nun, wie bekomme ich das Board fest? Die Abstandhalter sind Teil des Gehäuses und das vorherige Board (MSI) war auch darauf verschraubt :(
Stephan_S
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 13:39

Beitragvon ASRock_USer » Do 20. Jun 2013, 16:16

Schau mal genau wie die Abstandshalter montiert sind und ob alle diese mit den Bohrungen auf dem Board übereinstimmen. Falls nicht liegt die Platine wohl irgendwo auf. Ist dies der Fall wird es schwer. Dann ist basteln angesagt.
Das neue ASRock Support-Forum ist nun hier:

http://www.tweakpc.de/forum/asrock-support/
Benutzeravatar
ASRock_USer
Senior Member
 
Beiträge: 17094
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:36

Beitragvon Stephan_S » Do 20. Jun 2013, 16:24

Es gibt für jede Bohrung im Board auch einen Halter. Ich musste sogar noch einen, oder zwei Messinghalter zusätzlich einschrauben. Ich habe gerade das Bios von 1.6 auf 2.0 geflasht. Mal sehen, ob das was gebracht hat.
Grund, ich habe festgestellt, dass ich teilweise 2x starten musste. Beim ersten Drücken des Startknopfes blinkten die Tastatur-LED´s und der PC ging wieder aus. Dann nochmal drücken, fährt er hoch. Die Besonderheit dabei war, wenn ich den PC aus- und eingeschaltet habe, bevor Windows geladen wurde, blinkten die LED´s nicht und der Rechner startete bei jedem Versuch.


Jetzt geht grad gar nix mehr. Nach dem BIOS Update ist er normal hochgefahren, Windows hat die PCI Bridge und noch ein Device upgedatet. Dann runtergefahren und ..... nix mehr.

Jetzt geht er wieder, nachdem er 2-3 Minuten off war. Ohne Windows geladen zu haben startet er immer wieder. Auffällig dabei ist, dass die NUM LED an der Tastatur nicht ausgeht, obwohl der PC aus ist. Ich teste weiter.
Stephan_S
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 13:39

Nächste

Zurück zu ASRock AMD Mainboards

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste