Task Blocker: Prozesse unter Windows blockieren

Manchmal kann es unter Windows gar nicht so einfach sein, manch einen laufenden Prozess zu beenden oder zuvor bereits vom Starten abzuhalten. Dabei kann man Prozesse unter dem Windows Betriebssystem von Microsoft natürlich über den bekannten Task Manager beenden, aber manchmal starten diese Prozesse dann einfach wieder automatisch und man hat als User sozusagen das Nachsehen.

Eines dieser resistenten Prozesse ist die “googleupdate.exe”, welche immer wieder als laufender Prozess auftaucht, selbst wenn man den Prozess schon öfters im Windows Taskmanager gekillt hat oder eben versuchte, die googleupdate.exe beim Starten des Betriebssystems erst gar nicht aufzurufen bzw. ebenso starten zu lassen.

Bei solchen Problemen kommt nun das neue sowie kostenlose, kleine Windows-Tool Task Blocker zur Hilfe. Task Blocker ist dabei nicht nur ein Open-Source Tool, welches man für Windows-Systeme (e.g. Win7 sowie Win8) kostenlos herunterladen und benutzen kann, sondern Task Blocker kann sehr praktisch sein um solch lästige Prozesse endgültig und erfolgreich zu blockieren.

Zudem wird bei der Installationsroutine von Task Blocker keine Adware, Browser-Toolbar oder sonstige, lästige Nebeneffekte installiert und somit muss man während der Installation des Prozess-Blockers für Windows auch nicht allzu sehr aufpassen damit man von solch unnötigen “Extras” verschont bleibt.

Nach der Installation kann man den Task Blocker starten, wobei man das Tool unter Windows als Administrator bzw. mit administrativen Rechten ausführen muss, denn ansonsten wird das Programm vermutlich gleich nach dem Start des Tools wieder verschwinden und eine Ausführung verweigern.

Zudem liegt es auf der Hand, dass ein solches Tool, welches in die laufenden Prozesse unter Windows eingreift, solch Berechtigungen auch benötigt. Um das Tool als Administrator unter Windows auszuführen klickt man mit der rechten Maustaste auf das Icon des Task Blocker und wählt die relevante Option aus, danach startet der Task Blocker problemlos.

Im Hauptmenü bzw. der oberen Statusleiste von Task Blocker sieht man alle verfügbaren Punkte, wobei das Windows-Tool aktuell nur in englischer Sprache verfügbar ist, aber dies dürfte die meisten Leser kaum stören.

Wenn man einen Prozess hinzufügen möchte, welcher danach durch das kostenlose Tool unter Windows blockiert werden soll, klickt man auf das grüne “Plus-Zeichen” und kann in dem neuen Fenster entweder manuell einen Prozessnamen eingeben oder die Datei des Prozesses von der Festplatte auswählen. Zudem kann man die Liste der laufenden Windows-Prozesse aufrufen und sich dort den gewünschten und lästigen Prozess heraussuchen – dies ist durchaus recht praktisch und perfekt für Leute wie mich.

Wichtig ist danach, dass man diesen Prozess einmal über den in im Windows-System integrierten Taskmanager selbst killt bzw. beendet, denn ansonsten funktioniert die Sache mit dem Open-Source Tool Task Blocker nicht. Nachdem man den Prozess im Task Manager von Windows beendet hat, wird sich Task Blocker um diesen speziellen Prozess sorgen – dies kann aber einige Minuten dauern bis der Task Blocker seinen Dienst beginnt.

Praktisch kann auch der sog. “Monitoring Modus” sein. Dieses Feature loggt nach dem Start des Dienstes die blockierten Prozesse bzw. Tasks, wobei diese dann nicht automatisch gekillt bzw. beendet werden.

Insgesamt hat der Blog ghacks sicherlich Recht damit, dass das Blockieren von Prozessen / Tasks unter Windows mit dem Task Blocker (Download) nicht die sicherste und beste Lösung ist um lästige Prozesse unter Windows dauerhaft ruhig zu stellen, aber Task Blocker kann in manchen Situationen und bei manch einem Prozess durchaus nützlich sein und scheint mit Windows 7 sowie Windows 8 in der 32- sowie 64bit Version keinerlei Probleme zu haben.

Quelle: ghacks
Nach oben scrollen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.