Snap Camera HDR: Quad-Core-Support und Android 4.3-Interface

Die praktische Kamera-App Snap Camera HDR von Marginz Software für Android Smartphones und Tablets wurde im Play Store von Google durch die Entwickler aktualisiert und die neue Version 3.2.4. der Snap Camera bringt nicht nur ein neues Interface, sondern auch einige Bugfixes und besseres Memory-Management für die HDR-Funktion unter Android 2.3.

Gestern Abend wurde das neue Update von Snap Camera HDR im Play Store verteilt und dabei war das Changelog durchaus recht interessant, wobei die Kamera-App Snap Camera für Android-Systeme eine wirklich gelungene alternative zu der Standard-App für die Kamera(s) unter Android ist.

Vor allem, wenn man ein Custom ROM oder eben auf CyanogenMod auf seinem Tablet oder Smartphone setzt, dann könnte die Snap Camera HDR-App aus dem Play Store durchaus interessant sein. Diese Anwendung um schöne Fotos und nicht nur HDR-Bilder zu knipsen ist nicht nur sehr schnell und praktisch, sondern bietet auch einige gute Funktionen.

In der nun aktuellen Version 3.2.4 der Snap Camera basiert das Interface nun auf Android 4.3, wobei man in den Settings die Option “Neue UI” (“New UI”) auswählen muss. Ob die Entwickler hinter der Kamera-App sich das Interface aus einem der Leaks abgeschaut haben oder mehr wissen als wir, ist nicht bekannt – aber man kann wohl davon ausgehen, dass die Jungs bei Marginz Software auch das kurze Video von Android in Version 4.3 auf einem Nexus 4 gesehen haben und sich danach bei den Änderungen bzw. der Integration des neuen Interface in Snap Camera HDR gerichtet haben.

Der Menü-Button unter Snap Camera führt nach dem Update auf Version 3.2.4 nun direkt in die Einstellungen und die HDR-Option der Kamera-App wurde noch einmal überarbeitet.

Zudem arbeitet die Kamera-App auf Smartphones mit vier Kernen, also zum Beispiel dem Samsung Galaxy S4 mit seinem Qualcomm Snapdragon-Prozessor/SoC, nun auch schneller und wurde für die Nutzung auf Quad-Core-Systemen optimiert. Das RAM-Management wurde ebenfalls verbessert und so sollte die App nun eigentlich auch weniger Arbeitsspeicher des Systems benötigen.

Auf einigen Samsung Smartphones wurde das Problem mit der zu geringen Framerate bei Videoaufnahmen gefixt und insgesamt ist diese neue Aktualisierung der Snap Camera für Android durchaus gelungen und wird die User dieser App gewiss weiterhin begeistern können.

Dabei kostet die Pro-Version der Kamera-App im Play Store aktuell 1,49 Euro und somit sollte man sich zuvor die Test- bzw. Trial-Version von Snap Camera aus dem Play Store laden um zu testen ob diese Kamera-App wirklich etwas für einen ist.

Screenshot des „Android 4.3“-Interfaces in der neuen Version der Snap Camera für Android:

Screenshot 2013 06 20 04 01 11 330x185 Snap Camera HDR: Quad Core Support und Android 4.3 Interface

Snap Camera HDR – Android 4.3-Interface

Übrigens wird mit der Installation der Snap Camera HDR auch noch eine neue Galerie-App unter dem Android OS installiert – man sollte sich also nicht wundern, wenn man danach ein Foto öffnen möchte und die Frage nach der Standard-Anwendung auftaucht. Die Galerie-App ist recht flott, unterscheidet sich dabei aber kaum von der bekannten Galerie-Anwendung aus Android.

[appbox googleplay com.marginz.snaptrial] [appbox googleplay com.marginz.snap]
Nach oben scrollen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.