Plant Intel die Übernahme von nVidia? -Achtung Aprilscherz-

intel Plant Intel die Übernahme von nVidia?  Achtung Aprilscherz Wie wir aus sicheren Quellen erfahren konnten, plant Intel aktuell die Übernahme von nVidia.  Nachdem AMD ATI aufgekauft hat, gab es zuletzt immer wieder Gerüchte das Intel den Aufkauf von nVidia plant. Scheinbar werden diese Gerüchte nun Realität.

Für Intel liegen die Gründe für einen Aufkauf von nVidia auf der Hand. Nachdem Intels Grafikprojekt Larrabee nie den Endkundenmarkt erreichen wird, hofft man auf die Erfahrung der Grafikspezialisten von nVidia um Larrabee weiter zu entwickeln um in den kommenden Jahren Marktreife zu erreichen. Gleichzeitig hätte Intel so endlich potente Grafikeinheiten in der Hand, mit denen man zukünftig die eigenen CPUs ausrüsten kann. Die aktuellen Grafikeinheiten hätten es gegen AMDs Fusion Lösung mit den relativ potenten ATI Einheiten vermutlich schwer.

Allerdings setzt Intel durch den Aufkauf auch auf einen interessantes Nebeneffekt. So möchte man hierdurch die nVidia ION bzw. ION 2 Lösungen vom Markt nehmen. Intel sind die nVidia Lösungen für die Atom CPUs bereits seit längerem ein Dorn im Auge, da durch die potenten Grafiklösungen der Verkauf von leistungsfähigerer (gewinnbringendere) Intel-CPUs behindert wird. Auch wenn Intel die Pinetrail Plattform schon deutlich (künstlich) begrenzt hat, nehmen die Produkte (dank ION2), für den Geschmack von Intel, noch immer einen zu großen Marktanteil ein.Unsere Quelle berichtet uns sogar, dass man aktuell die Entwicklung der ION2 Lösungen gestoppt hat, da aktuell unklar ist wie die Zukunft der Produkte aussieht.

Ein weiterer Punkt wäre zudem, dass Intel, nachdem Havok bereits aufgekauft wurde, über nVidia auch die zweiten „großen Physikspezialisten“ Ageia (PhysX) indirekt übernehmen würde. Somit hätte man beide (momentan) wichtigen Physikgrößen in der Hand.

Doch auch für nVidia könnte ein Aufkauf einige positive Nebeneffekte mit sich bringen. So könnten die Produkte in den inteleigenen Fertigungsanlagen gefertigt werden um so auf das Know-How von Intel in diesem Bereich zurückgreifen. Zukünftig könnte dies immer wichtiger für nVidia werden. Aktuell hat man deutlich mit den Fertigungsproblemen von TSMC in der 40nm Fertigung zu kämpfen. Diese Probleme könnte man zukünftig durch „eigene“ Fertigung umgehen.

Ein Problem gibt es allerdings noch – die Kartellbehörden. Da nVidia und Intel die beiden Hersteller mit dm größten Marktanteil bei den Grfikchips sind, ist es unklar ob die Kartellbehörden einem solchen Deal überhaupt zustimmen. Denkbar wäre zum Beispiel auch, dass Havok wieder abgestoßen werden muss.

Update: Wie viele Leser sicherlich erkannt haben, handelt es sich bei dieser Meldung um einen Aprilscherz!

Im Forum kommentieren

Nach oben scrollen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.