Gigabyte GA-870A-UD3

Spezifikationen des Gigabyte GA-870A-UD3

CPU

  • Unterstützt Sockel AM3 CPUs
  • HT 3.0 Support
  • Unterstützt AMD CPU Cool ’n‘ Quiet Technology
  • Unterstützt 140W TDP CPUs
    • Thuban-Unterstützung ab Werk
  • 8+2 Phasen Spannungswandler
  • „Auto-Unlock“ Unterstützung

Chipsatz

 

  • AMD 870 „Northbridge“
  • ATI SB850 Southbridge

Arbeitsspeicher

 

  • 4x DDR3 Slots mit einer maximalen Kapazität von 16GB
  • Unterstützt Dual Channel DDR3 1066/1333/180 (OC) MHz

Expansion Slot

 

  • 1x PCIe 2.0 PEG Slots
  • 1x PCIe 2.0 PEG Slot
    • angebunden per 4 PCIe Lanes
  • 3x PCI Slots
  • 2x PCIe 1x Anschluss

Audio

 

  • Realtek ALC892 7.1. HD-Audio Codec

LAN

  • Gigabit LAN 10/100/1000
  • Realtek RTL8111D angebunden per PCIe

FireWire

  • T.I. TSB43AB23
    • 2x FireWire Ports. 1x am ATX-Panel, 1x per Header nachrüstbar

USB3

  • 2x externe Anschlüsse realisiert durch NEC D720200F1

Interne Anschlüsse

 

  • 6x SATA3 mit Unterstützung von Raid (0,1,5,10) durch SB850
  • 2x SATA2 realisiert durch GSATA2 Chip
  • 2x USB 2.0 headers, unterstützt 4 Ports
  • Serial Port Header
  • Parallel Port -Header
  • HDMI_SPDIF header
  • Front-Panel Audio
  • 1x FireWire
  • 1x CPU-Lüfteranschluss (4 Pin)
  • 3x Gehäuselüfteranschlüss (2x 3 Pin, 1x 4 Pin)

Anschlüsse am ATX Panel

  • 1x PS/2 Tastatur
  • 1x PS/2 Maus
  • 1x optischer SPDIF Ausgang
  • 1x coxialer SPDI-Ausgang
  • 6x USB 2.0
  • 2x USB3
  • 1x eSATA2
    • realisiert durch JMicron Controller
  • 2x FireWire
  • HD Audio Jack: Side Speaker / Rear Speaker / Central / Bass / Line in / Front Speaker / Microphone
  • 1x RJ-45 LAN Port

All Solid Capacitors

 

  • Bei dem Board kommen Feststoffkondensatoren und vergossene Spulen zum Einsatz

Herstellerangaben laut gigabyte.com

 

Für ein Mainstreamboard ist die Ausstattung des Gigabyte GA-870A-UD3 sehr gut. Das Board bietet immerhin 6 SATA3 Ports, zwei SATA2 Ports und eSATA2 sowie USB3. Dazu gesellen sich insgesamt vier Anschlüsse für Lüfter (Infos zur Regelbarkeit weiter unten). Beachten sollte man allerdings die Beschränkungen für den PCIe 4x Slot sowie die beiden PCIe 1x Slots. Diese drei Ports sind „shared“. Es lässt sich also entweder nur der PCIe 4x Slot mit voller Bandbreite oder aber der PCIe 1x Slot sowie die PCIe 1x Slots mit jeweils 1x Bandbreite nutzen.

 

Impressionen des Gigabyte GA-870A-UD3

5 300x217 Gigabyte GA 870A UD3

Der Lieferumfang ist knapp gehalten. Es liegen bei:

  • 1x Treiber CD
  • 1x Handbuch + 2x Beilagen + 1xSchnellstartanleitung
  • 1x ATX-Blende
  • 1x SATA Kabel
  • 1x IDE Kabel

An die 22 PCie Lanes des AMD 870 Chipsatz bindet Gigabyte natürlich den PCIe 16x Slot, den USB3 Controller sowie den JMicron JMB362 Controller für die eSATA2 Ports an. Zudem werden der PCIe 4x Slot sowie die beiden PCIe 1x Slots direkt an den Chipsatz angebunden. Wie bereits erwähnt lässt sich aber entweder nur der PCIe 4x Slot mit voller Bandbreite oder die beiden PCIe 1x Slot sowie der 4x Slot mit 1x Bandbreite nutzen. Der Realtek RTL8111D GB-Lan Controller sowie der GSATA2 Chip für die beiden SATA2 Ports und den IDE Port sind über die beiden PCIe Lanes der ATI SB850 angebunden.Die beiden PCIe 1x Slots positioniert Gigabyte um den PCIe 16x Slot für die Grafikkarte. Bei der Nutzung von Dual-Slot Grafikkarten lässt sich der zweite PCIe 1x Slot somit nicht mehr nutzen. Allerdings hat Gigabyte die hinteren Finnen des Chipsatzkühler gekürzt, so dass hier auch lange Karten in den ersten Slot passen. Ansonsten lässt sich der zweite PEG Slot nutzen.Bei diesem fällt allerdings direkt ein Designfehler ins Auge. Hinter dem Slot hat Gigabyte vier der sechs SATA3 Ports positioniert. Möchte man sehr lange Erweiterungskarten in diesem PEG-Slot nutzen werden einige der SATA3 Ports blockiert oder lassen sich nur über abgewinkelten SATA-Stecker (die nicht beliegen) nutzen. Hier würden wir uns wünschen, wenn Gigabyte die SATA Ports durchgängig abwinkeln würde.Wirft man einen Blick zwischen die beiden PEG Slots springt ein nächster Designfehler ins Auge. Hier hat Gigabyte den Clear CMOS Jumper positioniert. Bei einer eingebauten DualSlot Grafikkarte führt diese Position dazu, dass die Grafikkarte für das Löschen des CMOS ausgebaut werden muss. Hier wäre eine Position weiter unten, in der Nähe der PCI Slots 2 und 3 , deutlich vorteilhafter gewesen.Die übrigen Anschlüsse, wie die IDE und auch der Floppy Port, sowie die Stromanschlüsse sind sehr gut platziert und sind problemlos zu erreichen. Auch die Position der Jumper ist durch die Bank problemlos.

Unterm Strich ist das Layout des Gigabyte GA-870A-UD3 gut, wobei die Positionierung des 4 SATA3 Ports auf Höhe des zweiten PEG Slots sowie die Position des CMOS Jumpers in zukünftigen Designs überdacht werden sollte.

 

Nach oben scrollen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.