Gigabyte GA-770TA-UD3

Gigabyte GA-770TA-UD3

Den Turbo mit USB3 und SATA3 gezündet

ga 770ta ud3 15 300x199 Gigabyte GA 770TA UD3

Mit dem Gigabyte GA-770TA-UD3 haben wir die Möglichkeit ein erstes Mainboard mit USB3 und SATA3 zu testen. Das Sockel AM3 Board basiert auf dem AMD 770 Chipsatz, der mittlerweile deutlich in die Jahre gekommen ist. Er bietet 22 PCie Lanes. 16 davon werden für den einzigen PEG Port genutzt. Unterstützung für CrossFire o.ä. bietet der 770 (offiziell) nicht. Bei der Southbridge greift man zur bekannten AMD SB710. Diese bietet insgesamt 6 SATA2 Ports, einen IDE Port sowie 12 USB 2.0 Ports.

Um die Unterstützung von SATA3 und USB3 zu ermöglichen greift Gigabyte auf die bekannten Zusatzcontroller zurück. Für USB3 greift man zu dem NEC D720200F1 und für SATA3 auf den Marvell 88SE9128 zurück. Diese beiden Controller sind aktuell auf fast allen Mainboards mit USB 3 bzw SATA3 Unterstützung zu finden. Der Grund ist, dass bisher nur die neue AMD SB850 SATA3 Unterstützung bietet. Native USB3 Unterstützung bietet bisher noch kein Chipsatzhersteller.

Neben USB3 und SATA3 bietet das Board 6 SATA2 Ports, 2 eSATA2 Ports, FireWire, 7.1 HD-Audio und GB-Lan. Ungewöhnlich ist es, dass Gigabyte der Platine relativ viele PCI Slots spendiert. Der Grund hierfür ist, dass dem AMD 770 Chipsatz aufgrund der vielen Zusatzcontroller die PCIe-Lanes ausgehen. Mit dem PEG Port, den vier Zusatzchips die per PCIe angebunden sind und den beiden PCIe 1x Slots verbraucht man bereits 22 PCIe Lanes. Mehr bietet der AMD 770er Chipsatz nicht.

Doch genug der Vorworte, schauen wir uns das Board einmal genauer an.

Unser Dank geht an Gigabyte für die Bereitstellung des Sample!

 Gigabyte GA 770TA UD3

Nach oben scrollen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.