ASRock X58 Extreme6

Testsystem Teil 1

  • Bios 1.00
  • Intel Core i7 920
  • Western Digital Caviar Black 640GB (Systemplatte,Festplattenbechmarks)
  • Seagate Barracude 5900.11 (1000GB)(USB3-Benchmarks)
  • HIS Radeon HD 5850 1GB
  • Corsair HX620W
  • 3×2 GB Chaintech Apogee GT

Verwendete Treiber

  • Windows 7 Prof 64 Bit
  • AMD Catalyst 10.10 Grafikkartentreiber (Radeon HD 5850)
  • Microsoft AHCI-Treiber Vers. 6.1.7600.16385
  • Realtek V.6.0.1.6141
    Audio Treiber
  • Realtek 7023 Netzwerktreiber

Der Chipsatz


Der X58 Chipsatz mit der ICH 10R – Southbridge auf dem Extreme 6 ist ein alter Hut. Unterstützung gibts für sechsmal S-ATA II, 12x USB 2.0 und bis zu sechs einfache PCIe Lanes mit je 250 MB/s (über ICH10R). Entgegen der Darstellung in dem offiziellen Blockdiagramm ist in den Intel Specs für die Southbridge nur der alte 1.x Standard für die Geschwindigkeit vorgesehen. Für Grafikkarten sind maximal 36 Lanes an der Northbridge verfügbar, d.h. wie üblich ohne Zusatzchips ist maximal Triple SLI oder CrossfireX mit 16x/8x/8x Lanes möglich. Alles andere müssen Hersteller über Zusatzchips, die an das PCIe-Interface der Northbridge angebunden werden,  realisieren. Darunter fällt FireWire, USB 3.0 und natürlich S-ATA III.

 

X58 Diagramm ASRock X58 Extreme6

Inel X58 Blockdiagramm – Bildquelle: Intel

Diese Zusatzchips sind allerdings nur per PCIe 2.0 mit einfacher Geschwindigkeit angebunden. Lediglich ein S-ATA III Controller wurde alleine mit zweifachem Speed gekoppelt. Das bedeutet, dass die vollmundige Aussage der Verpackung „Enjoy 6GB/s high speed data transfer speed now!“ relativiert werden muss. Denn alle anderen Controller sind jeweils per PCIe 1x an einen PLX Pex8608 Chip angebunden, der wiederum mit 1x er PCIe Geschwindigkeit an der Northbrige klemmt. Zwar verfügt er über Traffic-Management und geringe Latenzen, kann aber das Limit von 500MB/s seiner eigenen Anbindung nicht umgehen. Zwar ist dies nur ein theoretischer Flaschenhals, begrenzen kann er allerdings schon jetzt. ‚Dazu schließe man an jeden USB 3.0 Port externe Festplatten an, sowie das Gleiche an jeden der vier S-ATA III Anschlüsse. Moderne Festplatten schaffen sequentielle Transferraten von über 100MB/s – 10 Geräte, 10 Ports, bei Maximalauslastung ist die Geschwindigkeit bereits begrenzt. Im Alltag wird aber Niemand derartig viele Geräte vor allem gleichzeitig betreiben. Ein Problem, das im Prinzip jedes Board dieser umfangreichen Zusatzausstattung hat.

 

X58EX6 block1 300x158 ASRock X58 Extreme6

ASRock X58 Extreme6 BLockdiagramm – Bildquelle: ASRock

Nach oben scrollen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.