nVidia stellt nForce 750a und 780a SLI Chipsatz vor – Hybrid SLI endlich nutzbar

Erst mit der heutigen Vorstellung des nForce 780a SLI und nForce 750a SLI ist Hybrid SLI aber auch endlich nutzbar, da entsprechende Treiber bisher eher Fehlanzeige waren.

Der nForce 750a SLI und nForce 780a SLI sind nVidias neuste AMD Chipsätze und bieten Unterstützung von HT 3.0 und natürlich PCIe 2.0. Dazu verfügen beide Chipsätze über 6 SATA2 Ports, 12 USB 2.0 und GB-Lan. Während im SLI Modus beim nForce 750a SLI nur 8 Lanes pro PEG Port zu Verfügung stehen, unterstützt der nForce 780a SLI sogar Drei Wege SLI in einer 16/8/8 Konfiguration. Zudem unterstützt der 780a SLI, im Gegensatz zum 750er Modell, nVidias ESA Hardwareinformationstechnologie.
Beide Chipsätze setzen auf den gleichen Singlechip, den MCP72, beim 780a SLI bedient man sich zudem des bekannten nForce 200 Chips um zusätzliche PCIe 2.0 Lanes zu gewinnen. Der nForce 200 kam bereits beim nForce 780i zum Einsatz, ist aber voraussichtlich (wie schon beim nForce 780i) nur mit 16 PCIe Lanes angebunden, stellt aber 32 PCIe 2.0 Lanes zur Verfügung. Ein offensichtlicher Flaschenhals.
Nutzbar ist Hybrid SLI des Weiteren auch mit den, vor kurzem vorgestelltem, GeForce 8100, 8200 und nForce 730a Platinen.

Erste Hersteller haben nForce 750a SLI und 780a SLi Mainboard bereits vor einigen Tagen vorgestellt. Auch verfügbar sind entsprechende Platinen bereits.
In unserem Forum findet ihr bspw. erste Bilder und Erfahrungen des nForce 750a SLI Boards K10N750SLi-WiFi von ASRock. Ebenso findet ihr dort weitere Informationen zu Hybrid SLI.
Einen Test von Hybrid SLI und Hybrid CrossFire werden wir euch in Kürze bieten.

Quelle: Mail
Nach oben scrollen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.