Zum ersten mal Intel?

Alles zu anderen Chipsätzen und Prozessoren, abseits von Intel und AMD.

Moderator: ZRUF

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon Volker S » Fr 8. Aug 2008, 12:34

...weil irgendetwas mit meinem System nicht mehr stimmt (Powermanagement per CrystalCPUID funktioniert nicht mehr) möchte ich updaten (CPU und Mainboard).

In meinem bisherigen Computerleben (angefangen hab ich mit einem AMD 486 66Mhz) habe ich ausschließlich AMD verbaut. Wollte halt - im Gegensatz zu Intel - eine kleine CPU-Schmiede unterstützen. Heute jedoch komme ich zum ersten Mal ins schwanken.

a) die P43/P45 ASRock-Boards haben einfach mehr zu bieten, wie deren AMD-Pedant. Ist natürlich auch dadurch bedingt, das ASRock viele Board-Variationen dieses Chipsatzes lanciert hat.

b) die Einstiegspreise unterscheiden sich zu einem AMD-System kaum noch - wenn man ein entsprechendes P43-Board und den E7200 erwirbt.

Vergleicht man mal meinen Anfangs favorisierten AMD 5400 Black Edition (2.8 Ghz) mit dem E7200 (2.53 Ghz) in einem CPU-Benchmark kommen folgende Ergebnisse zu Tage:

AMD X2 5400+: Platz 94
E7200: Platz 65

...selbst der X2 6000+ (auf diesen Takt ist der 5400er Black Edition wohl ebenfalls zu bringen) befindet sich nur auf Platz 82

...also - da kann man schon ins grübeln kommen.

Nun noch 2 Fragen:

Das ASRock P45-Board hat als Unterscheidungsmerkmal zum P43 u.A. einen FSB von 2000. Sollte man darauf achten - bzw. ist es in Planung, dass zukünftige Intel dies unterstützen?

...ansonsten gefällt mir das P43-Board eigentlich besser (4x DDR2 und wohl die gleichen Übertaktungsmöglichkeiten). Den ganzen RAID-Kram brauch ich eh nicht.

Kann man mit CrystalCPUID (oder anderen Powermanagement-Softwarelösungen) einen Intel problemlos unter- und übertakten? Oder stört dabei das dafür eigens mitgebrachte EIST und C1T (oder wie das heißt) - sodass ich nur auf das Bios angewiesen bin?


-volker-
Volker S
 

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon Der Pepper » Fr 8. Aug 2008, 13:23

frage1: also wenn du auf crossfire verzichten kannst, dann nimm ruhig nen p43 board, diese sind von der leistung dem p45 relativ nahe und benötigt weniger strom...........mit dem 2000er fsb gibt asrock nur an, dass die vom chipsatz im oc-modus unterstützt wird...........eine fsb2000 cpu wird es definitv nicht mehr für den so775 geben.........
frage2\': dafür hast du dann den asrock oc tuner

ein interessanter link: http://www.pctreiber.net/datenbank_artikel_81_lesen.html
Benutzeravatar
Der Pepper
Senior Member
 
Beiträge: 3533
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 19:00

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon Uwe70 » Fr 8. Aug 2008, 14:05

Kann man mit CrystalCPUID (oder anderen Powermanagement-Softwarelösungen) einen Intel problemlos unter- und übertakten? Oder stört dabei das dafür eigens mitgebrachte EIST und C1T (oder wie das heißt) - sodass ich nur auf das Bios angewiesen bin?

Zu 99%...nein.
Ich habe diverse Intel hier. Ich (und diverse andere Anwender im Netz) habe es nicht geschafft, die CPU mit irgend einer Software zu takten bzw zu untervolten. Egal was man macht oder wie man sich auch anstellt. Es klappt in den seltensten Fällen.
Da jedoch EIST und C1E in den meisten Fällen erhalten bleibt, wenn man im BIOS untervoltet, so sollte man auf jeden Fall darauf achten, daß das Board per BIOS untervolten kann. Damit ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Zielt man eh in Richting E7200, so kann man auf diese ganzen Spielchen eigentlich eh verzichten. Die CPU ist insgesamt so sparsam (real ca. 5Watt idle und max 35Watt Last), daß sich untervolten kaum noch wirklich lohnt.

Uwe
Uwe70
 

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon Volker S » So 10. Aug 2008, 09:11

...na, dass hört sich ja schon mal sehr interessant an.

Allerdings sind die Software-Powermanagementlösungen in Ihrer Dynamik sehr gut. Sprich: Auch wenn das System auf 800Mhz dahindümpelt (bei meinem AMD geht es dann spannungsmäßig von 1.25V auf 0.85V) wird das System kurzzeitig hochgefahren, wenn ich ein Programm starte.

@Pepper,

wie sieht das denn mit dem ASRock-Tuner aus. Hat der auch eine dynamische Anpassung - oder macht das der Prozessor mit EIST & Co. Wie tief geht den damit ein Intel (dein 8400er z.B.)?

...den Speicher kann man doch auch asynchron einstellen. Laut Test ist die Bandbreite Speicherabhängig (DDR2 <-> DDR3). Gilt das auch für 667Mhz-RAM? ...kann ich also 667Mhz auch asynchron takten?

...kannst Du bitte auch mal nachschauen wie groß der Voltage-Bereich für die CPU ist?


-volker-
Volker S
 

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon Der Pepper » So 10. Aug 2008, 10:48

das review nich richtig gelesen?
Die Spannungen der CPU lassen sich von 0,81875V bis 1,6V in 0,00625V Schritten verändern.


die dynamische regelung übernimmt eist........jedoch tut eist die vcore nur auf 1,1V runterregeln.........alles andere musst dann manuell mit dem asrock oc tuner vornehmen.

den speicher asynchron einstellen bringt nicht wirklich allzu viel, also richtig asynchron 5:6, 20:10 geht da schon wieder in ordnung, muss man halt für seine bedürfnisse anpassen........mit meinem alten e6420 war 9:6 die performanteste einstellung.
Benutzeravatar
Der Pepper
Senior Member
 
Beiträge: 3533
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 19:00

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon ASRock_USer » So 10. Aug 2008, 11:44

Ich denke, die Frage kommt zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt *g* Vor 2-3 Monaten wäre bei mir die Aussage wohl klarer in Richtung Intel ausgefallen.

Aber, beginnen wir mal ganz vorne *g* Was hast du mit dem System vor? Soll es definitiv nur ein DualCore werden oder würde auch ein Vierkerner in Betracht kommen? Was genau fehlt dir an den AMD Lösungen?


Ich bin etwas zögerlich in Richtugn pro Intel, da uns in Kürze der nächste CPU Showdown erwartet. Intel wird mit Bloomfield kommen und nochmal eine Performanceschübe drauflegen. Ich vermute aber fast, dass dir Bloomfield als Plattform zu teuer sein wird. Die CPUs könnten zwar ab ~ 250€ losgehen, die Boards und vor allem TripleChannel DDR3 werden aber schon größere Löcher in den Geldbeutel fressen.
Bei AMD könnten die 45nm Phenoms sehr sehr interesant werden, gerade mit der SB750 und AMD Overdrive gibt es hier eine Menge Features zum Übertakten aber auch Undervolten.

Gruß
ASrock_USer
Das neue ASRock Support-Forum ist nun hier:

http://www.tweakpc.de/forum/asrock-support/
Benutzeravatar
ASRock_USer
Senior Member
 
Beiträge: 17094
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:36

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon Volker S » So 10. Aug 2008, 17:35

@pepper,

sorry - habe mir nur kurz Deine Bilder von den Bioseinstellungen angesehen - die andere Textpassage habe wohl überflogen.

...also ist EIST genauso flachbrüstig wie der AMD-Pedant Cool&Quiet - im Vergleich zu den Softwarelösungen (CrytalCPUID usw.). Weil auf 1.1V runterregeln ist eigentlich nicht viel. OK - der OC-Tuner geht dann wohl noch tiefer - aber der ist ja dann wieder nicht dynamisch (passt sich nicht der Systemlast an) - wenn ich Dich so richtig verstanden habe.


@ASRock_User,

viel Augenmerk braucht in Sachen Performance die CPU nicht mitbringen. Wichtig ist mir ein ausgewogenes P/L-Verhältnis und das man das System dynamisch gut undervolten/untertakten kann. Zu 90% bin ich eh im Office-Bereich tätig - gedaddelt wird vielleicht alle 3-4 Monate mal. Generell bin ich bisher auch mit meinem 4400er von AMD zufrieden - aber irgendetwas stimmt mit meinem System nicht mehr. Es hat vor ca. 3 Monaten angefangen etwas unstabil zu werden (nie Bluescreens - ab und an mal hat sich das Netzteil abgeschaltet - in den Logs steht aber nichts drin. Das Undervolten funktioniert nicht mehr - freeze nach 5min bis 5 Stunden danach baut die Grafik sehr sehr langsam den Bildschirm neu auf - Maus geht meistens noch).

Ich vermute mal (so ins Blaue), das irgend ein Kondensator zu starke Kapazitätsschwankungen hat. Kann aber auch alles mögliche sein.

Von daher mein Entschluss - neues Motherboard. Und wenn ich das Teil dann eh schon schön vor mir liegen habe, könnte ich auch gleich mal eine neue CPU mit rein stecken. Von daher die Frage bin ich nun nicht mehr AMD gebunden - kann also auch einen Intel nehmen.
Insgesamt würde mir ein 5400 Black Edition eigentlich reichen (für den Officebetrieb und für ein paar Videoschnitte reicht auch mein jetziger). Allein etwaige neue Spiele lassen mich evtl. zu Intel tendieren. Die skalieren einfach besser.

Ich schätz, dass ich mit einem E7200 länger up2date bin als mit einem 5400 BE (2.8 GHZ). Mal zum Vergleich: Mein jetziges System schafft im CPU-Mark06 8246 Punkte (bei 2.3 Ghz). Ist zwar nicht wirklich entscheidend, aber mit ca.> 9000 hätte ich doch gerechnet.


-volker-
Volker S
 

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon ASRock_USer » So 10. Aug 2008, 18:08

In diesem Falle macht ein E7200 natürlich durchaus Sinn, da gebe ich dir Recht. Ist halt die Frage, was die lieber ist. Die bessere Performance des E7200 oder das bessere Powermanagment mit den AMD CPUs + entsprechender Software. Der E7200 dürfte von Haus aus aber nochmals stromsparender sein als der 5400+ BE.


Gruß
Asrock_USer
Das neue ASRock Support-Forum ist nun hier:

http://www.tweakpc.de/forum/asrock-support/
Benutzeravatar
ASRock_USer
Senior Member
 
Beiträge: 17094
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:36

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon usch65 » So 10. Aug 2008, 18:27

Original von ASRock_USer
... Der E7200 dürfte von Haus aus aber nochmals stromsparender sein als der 5400+ BE.

Gruß
Asrock_USer

Dazu kannst du gleich mal hier was lesen! :D
usch65
 

Zum ersten mal Intel?

Beitragvon ASRock_USer » So 10. Aug 2008, 18:33

Das nützt mir auch nichts :P Der 5400+ BE ist in 65nm gefertigt und nicht emhr in 90nm. Beide CPUs haben eine offizielle TDP von 65W. Anhand eines einzigen Tests Untershciede auszumachen ist immer schwer, da es auch große Serienstreueungen gibt. Zudem spielt auch das verwendete Mainboard eine wichtig Rolle.
Aber keine Frage, die 45nm Intel sind schon recht genügsam :P

Gruß
Asrock_USer
Das neue ASRock Support-Forum ist nun hier:

http://www.tweakpc.de/forum/asrock-support/
Benutzeravatar
ASRock_USer
Senior Member
 
Beiträge: 17094
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:36

Nächste

Zurück zu Andere Chipsätze / CPU-Hersteller

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste