Virtual Wheel: Android-Gerät als Rennspiel-Controller nutzen

Die neue Android-App Virtual Wheel ist zwar noch als eine Betaversion im neu designten Play Store von Google markiert, aber wenn man der Anleitung in der Beschreibung von Virtual Wheel aus dem Play Store folgt und den Client für den PC installiert, kann man sein Android Smartphone als kabellosen Controller für einige Rennspiele auf dem Windows-PC nutzen.

Dabei funktioniert Virtual Wheel mit dem Client für den Windows-PC auf jeden Fall bei den PC-Games „Simraceway“, „F1 2012“ und „Live for Speed“, wobei Virtual Wheel (Beta) auch mit weiteren Racing- bzw. Rennspielen als kabelloser Controller funktionieren sollte. Leider gibt es noch keinen Support für Windows 8 und somit muss man sich noch in Geduld üben, sofern man Windows 8 oder die Windows-Preview von Win 8.1 auf seinem Laptop oder Desktop am Laufen hat.

Der Entwickler hinter Virtual Wheel versprach auf jeden Fall, in den kommenden Tagen ein Update zu veröffentlichen, welches dann auch Microsoft Windows 8 (und vermutlich Windows-Preview 8.1) unterstützen soll. Zudem soll es bald auch eine Client-Software für Mac OS X geben.

Das Android Smartphone muss, damit die kabellose Steuerung bei einem Rennspiel für den PC auch funktioniert, über einen Beschleunigungsmesser (Accelerometer) verfügen, aber dies dürften im Prinzip eigentlich recht viele Smartphones mit Android OS.

Um sein Smartphone als kabellosen Spielecontroller für die oben genannten Games wie eben “F1 2012” oder “Live for Speed” zu nutzen, muss man sich das kostenlose Virtual Wheel aus dem Play Store auf sein Android-Gerät installieren und gleichzeitig den Client auf seinem PC. Die Client-Software funktioniert dabei auch mit Windows Vista sowie Windows XP und dies bei 32/64bit Systemen. Der Download des Windows-Clients für Virtual Wheel wird in der Beschreibung der App im Play Store verlinkt.

virtual wheel 330x199 Virtual Wheel: Android Gerät als Rennspiel Controller nutzen

Virtual Wheel

Danach startet man den Client unter Windows und auch Virtual Wheel auf dem Smartphone. In der gestarteten Android-App muss man in den Einstellungen dann noch die IP-Adresse sowie den Port eintragen, wobei man beides aus dem Info-Screen der Client-Software entnehmen kann. Danach sollte der kabellose Smartphone-Controller für Rennspiele auf dem Windows-PC im Prinzip schon reibungslos bei vielen Racing-Games funktionieren.

Sollte es Probleme mit der Verbindung geben überprüft man am Besten die Einstellungen der auf dem Windows-PC installierten Firewall (z.B. die Windows Firewall). Zur Not eine Ausnahmeregel für Virtual Wheel (Client) konfigurieren.

Der Entwickler schreibt noch, dass Virtual Wheel eigentlich mit allen Rennspielen unter Windows funktionieren sollte, welche ein analoges Gamepad oder ein Lenkrad als Controller unterstützen. Demnächst soll es bei Virtual Wheel nicht nur den Windows 8 sowie Mac OS X-Support geben, sondern auch die Möglichkeit einer Kalibrierung des „Controllers“ und Bluetooth-Support.

[appbox googleplay com.tincanman.virtualwheel]
Quelle: xda
Nach oben scrollen