Sapphire Pure Platinum A85XT

facebook Sapphire Pure Platinum A85XTtwitter Sapphire Pure Platinum A85XTgoogle plus Sapphire Pure Platinum A85XTreddit Sapphire Pure Platinum A85XTpinterest Sapphire Pure Platinum A85XTlinkedin Sapphire Pure Platinum A85XTmail Sapphire Pure Platinum A85XT

Sapphire Pure Platinum A85XT

Highend für den Sockel FM2?

21 330x244 Sapphire Pure Platinum A85XT

Unsere Reihe an FM2 Mainboardreviews möchten wir heute mit dem Sapphire Pure Platine A85XT fortsetzen. Die Platine basiert – wie alle bisher getestet Boards – auf dem AMD A85X Chipsatz und bietet sieben SATA3 und vier USB3 Ports. Diese Ausstattung alleine ist nicht rekordverdächtig, wird aber durch viele weitere Features sinnvoll ergänzt. So bietet Sapphire des Weiteren Bluetooth-Unterstützung, einen mSATA Slot, GB-Lan, 7.1 HD-Audio und Messpunkte für die wichtigsten Spannungen. Zudem setzt Sapphire bei der Platine die hochwertigen Black Diamond Chokes ein, welche bereits von den Sapphire Grafikkarten bekannt sind.

Wie üblich möchten wir das Produkt ausführlich testen und legen hierbei vor allem Wert auf die Overclockingergebnisse, die Leistungsaufnahme, die Lüftersteuerung der Platine sowie dem gesamten Alltagseindruck.

Aufgrund eines Defektes unserer ursprünglichen APU mussten wir zu einem Ersatzprodukt greifen. Mit diesem Modell konnten wir leider nicht mehr für alle bisher getesteten Platinen die Overclockingergebnisse neu testen. Aus diesem Grunde dient “nur” das ASRock FM2A85X-ITX sowie das FM2A85X Extreme6 als direkter Vergleichskandidat bei den OC-Tests. Für einen Vergleich mit anderen Platinen verweisen wir auf den Extreme6 Test.

Unser Dank geht an Sapphire für die schnelle und problemlose Bereitstellung des Testsamples!

saph logo Sapphire Pure Platinum A85XT

 

Testsystem Teil 1

  • UEFI F285X046
  • AMD A8-5600K
  • Samsung Spinpoint F3 HD322H (Systemplatte)
  • Samsung SSD 830 128 GB (Peripheriebenchmarks)
  • Enermax Liberty 500W
  • GSkill Sniper DDR3 1866 8GB Speicher – @ DDR3 1866 – 9-10-10-28

Verwendete Treiber

  • Windows 8 Pro 64 Bit
  • AMD Catalyst 12.10 Grafiktreiber
  • AMD Catalyst 12.10 Chipsatztreiber
  • Realtek R2.70 Audio Treiber

 

Der A85X Chipsatz

Mit den Trinity APUs hat AMD auch einen neuen Chipsatz eingeführt, den A85X. Dieser ist eine kleine Ausbaustufe des A75 Chipsatzes. Neu ist neben der Unterstützung von Raid 5 im Wesentlichen die Unterstützung von CrossFire in einer 8x/8x Konfiguration sowie 2 zusätzliche SATA3 Ports. Ansonsten hat sich im Vergleich zu A75 Chipsatz nichts getan. Die Unterschiede zwischen den Chipsätzen sind in der unten stehenden Tabelle zusammengefasst.

A85X A75 A55
Codename Hudson-D4 Hudson-D3 Hudson-D2
PCIe 2.x Lanes 4 4 4
Anbindung an CPU UMI (2 GB/s) UMI (2 GB/s) UMI (2 GB/s)
USB3 Anschlüsse 4 4 0
USB 2 10 10 14
SATA3 Ports 8 6 -
SATA 2 Ports - - 6
Raid-Modi 0,1,5,10 0,1,10 0,1,10
CrossFire ja, 8x/8x Nur 16x/4x -
Besonderheit FIS Based Switiching für SATA Ports FIS Based Switiching für SATA Ports -

Die verschiedenen Funktionen des Chipsatzes sind nochmal im unten stehenden Blockdiagramm zusammengefasst.

a85x block 294x300 Sapphire Pure Platinum A85XT

AMD A85X Blockdiagramm

facebook Sapphire Pure Platinum A85XTtwitter Sapphire Pure Platinum A85XTgoogle plus Sapphire Pure Platinum A85XTreddit Sapphire Pure Platinum A85XTpinterest Sapphire Pure Platinum A85XTlinkedin Sapphire Pure Platinum A85XTmail Sapphire Pure Platinum A85XT

Sapphire Pure Platinum A85XT Highend für den Sockel FM2? Unsere Reihe an FM2 Mainboardreviews möchten wir heute mit dem Sapphire Pure Platine A85XT fortsetzen. Die Platine basiert – wie alle bisher getestet Boards – auf dem AMD A85X Chipsatz und bietet sieben SATA3 und vier USB3 Ports. Diese Ausstattung alleine ist nicht rekordverdächtig, wird aber …

Review Übersicht

Qualität
Overclocking
Preis
Alltagseindruck

Gesamtwertung

Zusammenfassung : Sapphire liefert mit dem Pure Platinum A85XT eine gute FM2 Platine. Das Board kann vor allem durch die Ausstattung, das Layout und die guten Komponenten punkten. Dies macht sich vor allem bei der Leistungsaufnahme bemerkbar, wo die Platine im vorderen Bereich des Testfeldes liegt. Auch bei den Overclockingergebnissen muss das A85XT sich nicht verstecken, wobei vor allem der maximale Referenztakt punkten kann. Das UEFI bietet hier einen großen Umfang an OC-Optionen. Abgerundet wird dies durch onboard-Messpunkte für die wichtigsten Spannungen. Zum Abschluss überzeugt zusätzlich die Lüftersteuerung, wobei die Anzahl an regelbarer Anschlüsse größer sein könnte. Ausbaufähig ist zudem auf die minimale vCore und vDimm Spannung, die für Undervolting nur eingeschränkt hilfreich sind. Wer auf Power on USB/PS2 angewiesen ist sollte zudem auf das nächste UEFI warten, welches diese Funktionen nach Angaben von Sapphire unterstützen soll. Vor allem die gehobene Ausstattung schlägt sich aber auch beim Preis nieder. Knapp 145€ kostet das Board aktuell, was knapp 30€ über dem Preis anderer FM2 Boards liegt. On man bereit ist diesen Premium-Preis zu zahlen, muss jeder für sich entscheiden.

User Rating: Be the first one !
79
Nach oben scrollen