Samsung Galaxy S4 LTE-A (GT-I9506) im AnTuTu-Benchmark

Die vermeintlich internationale Version des kommenden Samsung Galaxy S4 LTE-A (LTE-Advance) trägt ziemlich sicher die Bezeichnung GT-I9506 und wird nicht nur über einen Qualcomm Snapdragon 800-SoC verfügen, sondern auch über eine Adreno 330-GPU und die Performance des Galaxy S4 LTE-A (GT-I9506) liegt natürlich ein bisschen über dem aktuellen Flaggschiff von Samsung, dem Galaxy S4 (GT-I9505) mit Snapdragon 600-Prozessor.

Nun kann man ein erstes Ergebnis eines AnTuTu-Durchlaufs bzw. Benchmarks mit der internationalen Variante des Samsung Galaxy S4 LTE-A (GT-I9506) sehen und natürlich liegt das Ergebnis und somit die Performance des Galaxy S4 LTE-A mit dem Snapdragon 800-SoC über dem Resultat des vor einigen Monaten veröffentlichten Galaxy S4 mit dem Snapdragon 600-Prozessor und sicherlich auch über dem Resultat der Galaxy S4-Version mit dem Samsung Exynos 5 Octa Core-SoC (GT-I9500).

Ob das Ergebnis des AnTuTu-Benchmark nun glaubhaft ist, kann man durchaus in Frage stellen, denn solch Benchmark-Ergebnisse lassen sich durchaus fälschen. Doch im Prinzip spricht eigentlich nichts gegen dieses Resultat des vermeintlich ersten Benchmarks mit dem internationalen Modell des kommenden Galaxy S4 LTE-A (LTE-Advance / GT-I9506) von Samsung. Die Punkte liegen durchaus im Bereich des Möglichen, somit spricht vorerst tatsächlich nicht viel gegen die Glaubwürdigkeit dieses Benchmark-Resultats vom S4 LTE-A-Modell, welches unter Umständen vielleicht ja doch nach Europa kommen wird.

benchmark s4 lte advanced snapdragon 800 Samsung Galaxy S4 LTE A (GT I9506) im AnTuTu Benchmark

Benchmark Galaxy S4 LTE-A (Quelle: GSMArena)

Das Problem dabei ist LTE-Advance, denn während in Südkorea einige Mobilfunkprovider all ihre LTE-Masten und Stationen per Software-Update bereits LTE-Advance-tauglich gemacht haben, was im Prinzip keinerlei Probleme darstellt (abseits der erneuten Investition für die Provider), gibt es in Deutschland noch keinen offiziellen Support eines LTE-A-Funknetzes, auch wenn es bei uns für T-Mobile, Vodafone oder die anderen bekannten Mobilfunkprovider kein Problem wäre, das vorhandene LTE-Netz (sofern es eben verfügbar ist..) auch direkt auf LTE-Advance upzugraden – es ist nur ein Software-Update in den jeweiligen Stationen nötig.

Doch genau dies ist eben der kleine Haken bei dem Samsung Galaxy S4 LTE-A, welcher mit Snapdragon 800-SoC und dessen GPU durchaus recht interessant ist und ein passendes wie typisches Hardware-Upgrade gegen Ende des Jahres für ein Samsung-Flaggschiff darstellt.

Zudem werden Sony mit dem Honami und auch LG mit dem G2 jeweils neue Android-Flaggschiffe veröffentlichen, die auf einen Qualcomm Snapdragon 800-Prozessor setzen und somit so oder so flotter unterwegs sind als das aktuell bei uns verfügbare Flaggschiff von Samsung, das Snapdragon-600-Smartphone Galaxy S4 (GT-I9505).

Sicherlich wäre ein Marktstart des Samsung Galaxy S4 LTE-A bei uns in Deutschland gegen Ende des Jahres möglich, aber noch sollte man weder darauf hoffen, noch dies komplett verneinen. Man muss die kommenden Wochen abwarten, was noch alles an Infos, Benchmarks oder Leaks zum Galaxy S4 Advance auftauchen wird. Interessant wäre ein S4 mit Snapdragon 800-CPU auf alle Fälle und selbst wenn es ansonsten nur ein kleines Upgrade bedeuten würde. Doch auch das Sony Honami oder LG G2 sowie das kommende HTC Hardware-Upgrade des HTC One werden gewiss ebenso interessant sein.

Quelle: gsmarena
Nach oben scrollen