Open Mic: Android-Feature wartet durchgehend auf Sprachbefehle

Bei dem Promo-Video des kanadischen Mobilfunkproviders Rogers zum kommenden Motorola Moto X-Smartphone konnte man das neue „Open Mic“-Feature für Android bereits in Aktion erleben und sag, dass das Android OS nun durchgehend auf die Spracheingaben bzw. Sprachbefehle des Smartphone-Users wartet – dabei wird dieses neue Feature unter Android nun als „Open Mic“-Funktion bezeichnet und inzwischen gibt es auch weitere Informationen zu dieser durchgehenden Warterei auf die Sprachbefehle des Users.

Laut der bekannten Webseite TechRadar wird man bei Google die neue „Open Mic“-Funktion in dem nächsten größeren Android-Update integrieren und somit wäre diese Funktion dann auch auf allen Android-Geräten nutzbar, sofern diese das Update auf die kommende Android-Version erhalten. Fraglich bleibt aber, ob man dabei von dem Update auf Android 4.3 oder der vermeintlich größeren Aktualisierung von Android auf die Android-Version 5.0 durch Google ausgehen soll.

Wahrscheinlich ist aber bereits, dass das Open-Mic-Feature vermutlich schon in Android 4.3 integriert ist und mit dem Update auf Android 4.3 somit auch zur Verfügung stehen sollte – für hoffentlich alle User, welche dann die Android-Aktualisierung von ihren Herstellern erhalten werden. Nexus-User sind hier unter Umständen im Vorteil.. wie so oft.

Sofern man das Update von Android mit dem integrierten „Open Mic“-Feature erhalten hat, kann man unter den Optionen des Android-Systems diese Funktion aktivieren. Sofern man das Feature auf seinem Smartphone oder Tablet dann aktiviert hat, wartet Android bzw. Google Now dann durchgehend auf die Sprachbefehle des Nutzers, wobei diese ähnlich wie bei Google Glass durch ein „OK Google“ aktiviert werden sollen. Danach kann man dann seine Befehle oder eine Suche über Google anhand eines Sprachkommandos durchführen – im Prinzip wie man es jetzt bereits über Google Now und die Sprachsuche bzw. Google Search und die Spracheingabe kann.

Nur eben mit dem Unterschied, dass das „Open Mic“-Feature in einer kommenden Android-Version und beim Motorola Moto X von Anfang an, was u.a. darauf hindeutet, dass das Moto X von Motorola wohl tatsächlich mit (vermutlich) Android 4.3 ausgeliefert wird und Android 4.3 bereits das Open Mic-Feature mit sich bringen wird, durchgehend auf die Spracheingabe des Users wartet.

Interessant wird dabei sicherlich, inwieweit sich dieser durchgehende „Lauschangriff“ auf den Akku des Smartphones oder gar Tablets mit Android auswirken wird. Denn während das System des Moto X gewiss auf eine durchgehende Nutzung von „Open Mic“ optimiert wurde, wird dies nach dem Update auf diese neue Android-Version nicht bei allen Smartphones der Fall sein – dies liegt gewiss am Hersteller und auch am jeweiligen Framework bzw. Aufsatz für die UI von den Herstellern.

Moto X Rogers video leak 580 75 Open Mic: Android Feature wartet durchgehend auf Sprachbefehle

Open Mic @ Motorola Moto X (Quelle: TechRadar)

Weiterhin kann es kontraproduktiv oder gar störend sein, wenn man „Open Mic“ durchgehend eingeschaltet lässt und sich unter Menschen begibt, aber dies ist natürlich eine individuelle Entscheidung eines jeden Users. Sicherlich ist das kommende „Open Mic“-Feature recht interessant und man kann wohl zudem davon ausgehen, dass sich dadurch auch die Optionsvielfalt von Google Now bzw. den Sprachbefehlen/Sprachkommandos erweitert haben könnte.

Noch gibt es abseits von dem Bericht von TechRadar sowie dem Promo-Clip zum Moto X von Motorola kaum Informationen zu „Open Mic“ – aber sicherlich wird sich dies bald ändern und Android 4.3 wird auch nicht mehr so lange auf sich warten lassen.

Quelle: techradar
Nach oben scrollen