One Power Guard: Als Root unter Android den Akku schonen

Die Android-App One Power Guard gibt es aktuell kostenlos im Play Store von Google, wobei eine Pro-Version des “Akku-Sparers” demnächst folgen soll. One Power Guard ist eine dieser Apps für Android Smartphones und auch Tablets, welche verspricht, dass der Akkuverbrauch beim Benutzen der Anwendung zurückgeht und das Smartphone wie ein Duracel-Hase läuft und läuft – einige Apps sind in dieser Kategorie nicht schlecht, anderer aus dem Play Store versagen komplett.

Wichtig bei dem “Akku-Sparer” One Power Guard ist, dass man Root-Rechte auf seinem Android OS für die Nutzung der App und dessen Funktionen benötigt, weil One Power Guard direkt auf das System zugreift und ohne Root-Berechtigungen die Funktionen einfach nicht ausführen kann. Zudem greift One Power Guard direkt auf den Kernel bzw. Kernel-Settings unter dem Android OS zu um das System stromsparender arbeiten zu lassen oder Ruhen zu lassen – je nach dem eben.

Dabei versucht One Power Guard nicht nur das Android-System auf dem Smartphone oder Tablet stromsparender arbeiten zu lassen, wobei es aktuell sechs anpassbare Profile zum Schönen des Akkus gibt, sondern die kostenlose App zum „Akku-Sparen“ erkennt auch andere installierte Anwendungen, welche sich unter Umständen schlecht auf den Akku des Android-Gerätes oder das Device im Allgemeinen auswirken können – zum Beispiel das Smartphone vom so genannten “Deep Sleep” (“Tiefschlaf”) abhalten oder für die App im Prinzip unnütze Dienste wie die WLan-Verbindung sowie das mobile Netz benutzt.

Die sechs verschiedenen Vorgaben zum Akkusparen in One Power Guard sind dabei durchaus durchdacht und die jeweiligen Settings sparen durchaus etwas Strom ein und schonen somit den Akku des Android-Gerätes. Zudem gibt es noch den Modus für richtig Power falls man eine Runde auf dem Smartphone oder Tablet spielen möchte. Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Level im Prinzip nur durch ein paar unterschiedliche, bekannte Tweaks sowie der Benutzung eines anderen, auf dem Android-System verfügbaren, Governor sowie Scheduler.

Sollte das Über- und Untertakten des Prozessors im Smartphone oder Tablet möglich sein (e.g. ein Custom Kernel installiert, welcher dies auf dem Gerät erlaubt), so kann sich One Power Guard auch darum kümmern.

onepowerguard 1024x614 One Power Guard: Als Root unter Android den Akku schonen

Android: One Power Guard

Zudem gibt es von der Anwendung auch noch einige nützliche und vor allem sinnvolle Tipps zum Akkusparen und wie man noch mehr aus seinem Gerät bzw. Android OS herausholen kann. Dies bedeutet, die meisten Tipps von One Power Guard sollten tatsächlich zum Erfolg führen, wobei “Erfolg” in diesem Fall eine längere Akkulaufzeit des Smartphones / Tablets bedeutet. Die Quick Settings (“Schnell-Einstellungen”), welche in einem Tab in der durchaus schön anzusehenden App One Power Guard bereitgestellt werden, können durchaus praktisch sein, aber die meisten User werden diese Quick Settings entweder als Widget auf dem Homescreen unter Android haben oder eben in der Statusleiste – dies ist natürlich abhängig vom eingesetzten System / ROM / Android-Version und von den User-Vorlieben.

Das durchaus praktische an One Power Guard ist nicht nur, dass die grafische Oberfläche der Android-App durchaus gelungen ist und man die Übersicht nie verliert, sondern alles dort vorfindet, wo man es im Prinzip erwartet, sondern eben auch, dass die deutsche Lokalisierung vorhanden ist und einem der Einstieg eigentlich leicht gemacht wird. Die Tipps sind recht in Ordnung und die verschiedenen Settings tun dies, was sie tun sollen.

Man kann durchaus den Akku mit One Power Guard schonen, aber wie erwähnt, erstens ist es wichtig, dass man Root-Rechte auf seinem Android OS besitzt und zweitens kann man einige dieser verschiedenen Optionen auch ohne die App einstellen bzw. konfigurieren. Zudem kommt es auch darauf an, welche Governor auf dem Android-System durch den Kernel zur Verfügung gestellt werden. Doch im Grunde vereinfacht One Power Guard vieles um den Akku des Smartphones zu schonen und der AI Modus klingt recht interessiert.

Dieser soll vom Nutzerverhalten lernen und schaltet unter anderem den Prozessor auf volle Power, wenn man als User diese Power durch seine Nutzung sozusagen einfordert. Dabei nutzt der AI Modus von One Power Guard den Ondemand-Governor als Standard sowie den CFQ I/O Scheduler. Beides dürfte eine gute Kombi für eine Balance zwischen Power und Strom- bzw. Akkusparen sein. Wie und was genau der AI Modus wirklich lernt, bleibt ein bisschen offen.

Wer den Qualcomm Snapdragon BatteryGuru oder Green Power (etc.) aus dem Play Store ausprobiert hat und nicht zufrieden war, zudem noch als Root auf seinem System unterwegs ist, der sollte mal einen Blick auf One Power Guard werden und ausprobieren, ob es die Akkusparer-App ist, welche er gesucht hat.

Wenn aber jemand mit Green Power oder dem alten Juice Defender (oder einer anderen, ähnlichen App zum Schonen des Smartphone-Akkus) absolut zufrieden ist (oder eben kein Root auf seinem System), dann braucht man im Prinzip die noch kostenlose App One Power Guard auch nicht zu testen, selbst wenn diese nicht nur eine ansehnliche wie übersichtliche Oberfläche besitzt, sondern auch noch einiges bietet. Eine “Must-Use” Android-App ist One Power Guard (noch) nicht – aber mal sehen was die kommende Pro-Version, welche gewiss etwas im Play Store kosten wird, dann so abliefert.

[appbox googleplay com.onexuan.battery]

Den Support-Thread zu One Power Guard findet man, wer hätte es gedacht, im Forum der XDA-Developers.

Nach oben scrollen