Gigabyte Z87 Mainboards Vorstellung: Spezifikationen und Features aller Platinen



Die Platinen im Detail

Wie bereits erwähnt unterscheidet Gigabyte zwischen drei verschiedenen Serien. Wir beginnen unsere Betrachtung mit den Overclocking-Platinen.

Gigabyte Z87 OC Serie

Die Serie umfasst aktuell zwei Platinen – das Z87X-OC sowie das Z87X-OC Force. Beide Platinen heben sich durch die orange Farbgebung von den übrigen Platinen ab. Beide bieten die Möglichkeit vier Grafikkarten zu betreiben. Beim Z87X-OC sind drei Ports über die PCIe Lanes der CPU angebunden, bei der Force Version sogar gleich alle vier. Möglich wird dies über eine PLX 8747 PCIe Bridge. Beide Platinen sind mit einer ganzen Reihe an Features ausgestattet. Am wichtigsten sind hierbei die „OC-Touch“ Knöpfe auf der Platine. Hier kann der User direkt mit Knöpfen auf dem Board das System übertakten und viele Funktionen (bspw. PCIe Lanes) de-/aktivieren. Zudem bietet Gigabyte direkte Messpunkte für die wichtigsten Spannungen.

Zusätzlich legt Gigabyte eine „OC Brace“ genannte Slotblende bei, welche den Halt von Erweiterungskarten verbessern soll, wenn das System außerhalb des Gehäuses betrieben wird.  Neu ist zudem der „OC Ignition“ Button, welcher zwar die Lüfter startete, die CPU jedoch nicht belastet. Wichtig kann dies für Extreme OC-Versuche sein. Auch Wifi-Unterstützung sowie ein USB3 Frontpanel rundet das Ausstattungspakete ab.

Gaming-Serie

Auch die G1-Serie für Gamer wurde von Gigabyte neu aufgelegt. Hier bietet man das G1.Sniper5 und das G1.Sniper M5 (mATX Formfaktor). Zu erkennen ist die Serie an der grünen Farbgebung der Kühlkörper bzw. Erweiterungsslots. Beide Platinen bieten die für die Gaming-Serie bekannten Features und verfügen über einen Creative Core3D Soundchip sowie eine QUALCOMM Atheros Killer E2200 Netzwerklösung. Zur Verbesserung des Sounds hat Gigabyte sich ein besonderes Feature mit der Bezeichnung „Amp Up Audio“ ausgedacht.

Nutzer können den Verstärker für den Front-Audio-Ausgang nach ihren Wünschen austauschen, wobei drei verschiedene Modelle mit unterschiedlichen  Klangcharakteristika mitgeliefert sind. Abgerundet wird dies durch hochwertige Kondensatoren im Audio-Bereich, welche das Signal-Rauch-Verhältnis verbessern sollen. Auch hier kommen natürlich die hochwertigen IR ICs sowie deren digitale vCore-Controller zum Einsatz.

Weitere Z87 Platinen

Abseits der „Gaming-“ und „Overvclocking-“ Serie bietet Gigabytenatürlich auch eine ganze Reihe weiterer Boards. Die wichtigsten Platinen sind das Z87X-UD5H, Z87X-UD4H, das Z87X-UD3H, das Z87X-D3H sowie das Z87X-D3HP. Die Unterschiede zwischen den Platinen hinsichtlich ihrer Features wurden bereits oben genannt, zur besseren Übersicht möchten wird aber nochmal auf die Grafik verweisen

z87 features 330x243 Gigabyte Z87 Mainboards Vorstellung: Spezifikationen und Features aller Platinen

Gigabyte Z87 Serie: Features der Platinen

Alle Platinen unterstützen Ultra Durable 5 Plus und bieten digitale vCore Controller sowie 10 USB3 Ports. Die schwarzen Kondensatoren, den Verstärker für das Headset und die Overclocking-Gadgets gibt es jedoch nur bis zur UD3H Platine. Das UD5H ist zudem die einzige Platine die auch Dual-GB-Lan liefert. Zudem unterscheiden sich die Platinen natürlich auch alle hinsichtlich der Anzahl an SATA-Ports, den nutzbaren PEG Slots, dem Kühlerdesign und der Anzahl an CPU-Phasen. Hinweise zu den genauen Spezifikationen findet Ihr auf der folgenden Seite.

Neben der ATX (sowie einen hier nicht gezeigten mATX Platinen) bietet auch Gigabyte ein Z87 Board im ITX Formfaktor – das Z87N-WiFi. Wie das Name der Platine es bereits verrät unterstützt diese natürlich WiFi und bietet einen DVI- und zwei HDMI-Ausgänge. Hinzu kommen Dual-GB-Lan, 7.1 HD-Audio (ALC892) und vier Phasen für die Spannungsversorgung der CPU.

Nach oben scrollen