Livereview: Gigabyte GA-F2A85X-UP4



PCT Check: Alltagstest

Funktion S3 Ja SVM vohanden / deaktivierbar / IOMMU deaktivierbar? Ja/Ja/Ja
Funktion S4 Ja C6 Option vorhanden / deaktivierbar Ja / Ja
Funktion CnQ Ja C1E Option vorhanden / deaktivierbar Nein/Nein
Funktion Turbo Ja Funktion Wake on Lan Ja
Betrieb CR 1T Ja Funktion Wake on / Power On PS/2 Ja / Ja
Funktion PCIe 1x Karte in PEG Ja Funktion Wake on / Power On USB Ja / Nein

Im Alltagstest hinterlässt das Board insgesamt eine guten Eindruck. Alle wichtigen Features funktionieren problemlos. Einzig Power on USB funktionierte in unserem Versuch mittels Maus nicht. Aufwachen aus dem S3 Zustand funktioniert problemlos. Bei Windows 8 muss der schnelle Start allerdings deaktiviert werden, damit WOL funktioniert. Die scheint ein generelles Problem von Win 8 zu sein. Die AMD Stromsparfeatures und Turbo-Modi werden korrekt unterstützt und gesetzt.

Wie zu erkennen ist,w erden die Taktraten korrekt gesetzt. Der BCLK liegt bei 99,99 MHz, was den geforderten 100 MHz im Rahmen der Genauigkeiten entspricht.

Eine der vermeintlichen Stärken der Platine ist die Spannungsversorgung. Hier enttäuscht die Platine nicht. Die Spannungen sind im Betrieb stabil und werden entsprechend den P-Stats korrekt angehoben und abgesenkt. Die tatsächlich unter Last anliegende Spannung hängt allerdings deutlich von dem jeweiligen konfigurierten Wert für die LLC-Option ab. Aus diesem Grund wurde der Einfluss der LLC Option getestet.

LLC CPU-Z Spannung Idle Spanung manuell Idle CPU-Z Spannung Last Spannung manuell Last
Normal 1,332 V 1,327 V 1,320 V 1,312 V
Extreme 1,344 V 1,336 V 1,356 V 1,352 V
Medium 1,332 V 1,330 V 1,332 V 1,327 V
Low 1,332 V 1,328 V 1,320 V 1,318 V
Standard 1,332 V 1,328 V 1,308 V 1,312 V

Die im BIOS fest eingestellte Spannung betrug hierbei 1,35V. Es ist zu erkennen, dass der Wert von CPU-Z und die tatsächliche Spannung im Rahmen der Messungenauigkeit übereinstimmt. Zudem ist zu erkennen, dass die vCore bei der „Extra“ LLC-Einstellung unter Last genau der im UEFI eingestellten Spannung entspricht. Wer ebenfalls manuell die Spannungen nachmessen möchte, findet die Messpunkte hier:

spannung 300x227 Livereview: Gigabyte GA F2A85X UP4

Übersicht über den VRM-Bereich des GA-F2A85X-UP4. Im rot gefärbten Bereich lässt sich die Core-Spannung und im grünen Bereich die UNB-Spannung (VDD_NB) messen.

Lüftersteuerung und Temperaturen

lufter 300x230 Livereview: Gigabyte GA F2A85X UP4

Übersicht der Lüfteranschlüsse der Platine

Die Platine bietet insgesamt 5 Lüfteranschlüsse. Diese sind wie folgt ausgeführt:

  1. 4 Pin SYS_FAN2
  2. 4 Pin SYS_FAN3
  3. 4 Pin SYS_FAN4
  4. 4 PIN SYS_FAN1
  5. 4 Pin CPU_FAN

Die Anschlüsse können dabei jeweils sowohl 3 Pin als auch 4 Pin Anschlüsse regeln. Im BIOS lassen sich der CPU-Lüfteranschluss sowie die Gehäuselüfter-Anschlüsse 1-3 regeln. Der vierte ist nicht regelbar. Die Steuerungen lässt sich dabei mit verschiedenen Steigungen der Drehzahl mit der Temperatur anpassen. Dabei fällt auf, dass insbesondere die niedrigste Drehzahl geringer sein könnte. Im Falle des genutzt Arctic Freezer 13 Pro ist die minimale Drehzahl mit der Automatischen Regelung ~ 700 UPM. Minimal wären bei dem verwendetem Lüfter 300 UPM möglich.

cpu 300x150 Livereview: Gigabyte GA F2A85X UP4

Unser Test der Lüftersteuerung zeigt, dass die Drehzahl des Lüfters automatisch mit der CPU-Auslastung angehoben wird. Dabei erreichte der Lüfter allerdings noch nicht seine maximale Drehzahl. Diese wird in unserem Test erst bei länger Belastung und mit weiter ansteigenden Temperaturen erreicht (nicht abgebildet). Die Gehäuselüfter passen ihre Drehzahl nur nach der Temperatur an.

Im Volllastbetrieb (Stock Zustand) konnten wir eine Temperatur von 32°C für den Kühler der Spannungswandler und etwa 40°C für den Chipsatzkühler ausmachen. Beide Temperaturen liegen innerhalb des grünen Bereichs.

Gigabyte Easy Tune6

Die Gigabyte Easy Tune6 ist eine Software die das Übertakten des Systems unter Windows ermöglicht. Hier lassen sich alle wichtigen Spannungen und Taktraten direkt verändern ohne in das BIOS eingreifen zu müssen. Zusätzlich ist es möglich die Lüftersteuerung grundlegend zu konfigurieren. Allerdings mangelt es Easy Tune6 etwas an Übersicht. Viele Einstellungen sind hinter vielen Reitern versteckt.

Linux Kurztest

Wie Üblich wurde das System in Kürze mit der Ubuntu 12.04 LTS Version getestet. Alle wichtigen Features funktionierten hierbei problemlos. Dies gilt auch für die verwendeten USB3 und Netzwerkcontroller.

Bootzeit

Gemessen wird die Zeit, die das System benötigt um vom betätigen des Anschaltknopfes bis zum Windows Login-Bildschirm zu gelangen. Dabei werden drei unterschiedliche Fälle betrachtet. Ein vollständiges Herunterfahren von Windows 8, den “schnellen” Windows 8 Startmodus sowie den Startmodus ohne Legacy Unterstützung. Gemessen wird mittels einer Stoppuhr. Es wird die Zeit von drei Messungen gemittelt und auf viel volle Sekunde auf-/abgerundet.

Gigabyte GA-F2A85X-UP4 ASRock FM2A85X Extreme4-M
Bootzeit W8 kompletter Shutdown 33 Sekunden 33 Sekunden
Bootzeit Schnellstart (“Fast”) 17 Sekunden 14 Sekunden
Bootzeit Schnellstart ohne Legacy Unterstützung (“Ultra Fast”) 14 Sekunden 13 Sekunden

Die Bootzeit der Gigabyte-Platine ist etwas länger las bei der ASRock-Platine. Die Unterschiede sind jedoch nur marginal.

Right Mark Audio Analyzer 6.2.5

Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB
+0.06, -0.00
Excellent
Noise level, dB (A)
-85.3
Good
Dynamic range, dB (A)
85.3
Good
THD, %
0.0032
Very good
THD + Noise, dB (A)
-75.5
Average
IMD + Noise, %
0.020
Very good
Stereo crosstalk, dB
-84.9
Very good
IMD at 10 kHz, %
0.017
Very good
General performance
Very good

Der Onboardsound ist „sehr gut“ laut dem Right Mark Audio Analyzer.

PCT Check: Alltagstest Funktion S3 Ja SVM vohanden / deaktivierbar / IOMMU deaktivierbar? Ja/Ja/Ja Funktion S4 Ja C6 Option vorhanden / deaktivierbar Ja / Ja Funktion CnQ Ja C1E Option vorhanden / deaktivierbar Nein/Nein Funktion Turbo Ja Funktion Wake on Lan Ja Betrieb CR 1T Ja Funktion Wake on / Power On PS/2 Ja / …

Review Übersicht

Qualität
Overclocking
Preis
Alltagseindruck

Gesamtwertung

Zusammenfassung : Gigabyte hat mit dem GA-F2A85X-UP4 ohne Frage eine gute FM2 Platine auf den Markt gebracht. Diese kann vor allem hinsichtlich der Ausstattung, des Layouts und der hohen Bauteilqualität punkten. Letztere schlägt sich zudem bei der Leistungsaufnahme und den Overclockingergebnissen durch. Kleinere Kritikpunkte gibt es nur bei der Lüftersteuerung und einigen Details beim UEFI. Dies sind aber Kritikpunkte auf hohem Niveau. Das Problem der Platine ist eher ein Anderes - der Preis. Mit etwa 110€ (Stand 24.01.2012) gehört das Board zu den teuersten FM2 Platinen und ist in etwa so teuer wie eine A10-5800K APU. Aufgrund der hohen Bauteilqualität und der gehobenen Ausstattung ist dieser Preis sicherlich gerechtfertigt. Jeder muss aber für sich abwägen, ob man die Ausstattung und Bauteilqualität der Platine braucht. CrossFire macht bei der CPU-Leistung der AMD APUs nur eingeschränkt Sinn. Die PowIRstage Komponenten lohnen nur, wer Wert auf maximale Bauteilqualität oder maximale Übertaktungsergebnisse legt. Wer plant seine AMD APU maximal zu übertakten findet mit dem Board sicherlich einen sehr guten Begleiter.

User Rating: Be the first one !
84
Nach oben scrollen