Club 3D: Bye Bye nVidia – Exklusive Partnerschaft mit AMD

Die niederländischen Hardware-Hersteller von Club 3D (einst als Colour Power gegründet) gaben in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt, dass sie demnächst nur noch mit AMD zusammenarbeiten werden und sich von Produkten auf Basis von nVidia Grafikeinheiten verabschieden.

Club 3D, welche man nicht nur von Grafikkarten, sondern auch von Soundkarten, Netzteilen sowie TV-Karten kennt, verweisen in der Pressemeldung über ihre Abwendung von nVidia darauf, dass es insgesamt einfach besser wäre, wenn man sich nur noch auf einen Partner in diesem Bereich konzentriert um somit in Zukunft “eine bessere Lösung anbieten zu können”.

Dies bedeutet, dass man bei Club 3D an AMD glaubt und sicherlich überzeugt davon ist, dass dies auch die richtige Entscheidung für die Firma aus den Niederlanden ist. Somit wird es in Zukunft keine Grafikkarten von Club 3D mit Einheiten von nVidia mehr geben. Dies war bereits bei dem Marktstart der nVidia Grafikkarten GeForce GTX 770 und GeForce GTX 780 der Fall, wobei es das Problem gab, dass es wirklich schwierig war zu erkennen, dass es von beiden neuen GPUs von Nvidia keine Grafikkarten im Angebot von Club 3D gibt.

Club 3D bekennt sich in der Pressemeldung zur nun exklusiven Partnerfirma von AMD und was sich genau im Vorfeld dieses Schrittes abgespielt haben mag könnte man höchstens nur vermuten – erfahren wird man die tatsächlichen Gründe für diese Entscheidung bei Club 3D zur Festlegung auf AMD und der Abwendung von nVidia wohl vorerst nicht.

In der Pressemeldung zur Abkehr von nVidia und der Hinwendung zu AMD, was unter anderem bedeutet, dass man bei Club 3D eine gewisse Abhängigkeit geschaffen hat, teilt man seitens Club 3D auch mit, dass man überzeugt davon wäre, dass “AMD ideal positioniert ist” und diese Partnerschaft für die Kunden von Vorteil ist, denn mit der exklusiven Festlegung auf AMD können beide Firmen ein “komplettes Lösungskonzept” für die Kunden bieten.

Die Entscheidung von Club 3D zur Fixierung auf AMD mag, wenn einem nicht aufgefallen ist, dass es keine nVidia GeForce GTX 770 und GeForce GTX 780 von Club 3D gibt, durchaus überraschend sein, aber solch Entscheidungen für exklusive Partnerschaften und der Abkehr von einem anderen, langjährigen Partner sind nicht so unüblich und wie erwähnt, wer weiß, was sich zwischen den drei Hardware-Firmen im Vorfeld alles so abgespielt haben mag oder was man sich tatsächlich bei dem niederländischen Hersteller Club 3D von diesem Schritt erwartet.

Judith Ma Tseng, CEO von Club 3D, gab diese Statements für die Pressemeldung und Fixierung auf AMD ab und scheint komplett überzeugt von diesem Schritt hin zur “Eingleisigkeit” und exklusiven Partnerschaft mit AMD zu sein. Wie man diese Nachricht von Club 3D bei nVidia aufgefasst hat, dies ist aktuell noch nicht bekannt, aber unter Umständen wusste man bei nVidia bereits über diesen Schritt von Club 3D bescheid.

Quelle: computerbase
Nach oben scrollen