CameraAce: Kostenlose Kamera-App für Android Smartphones

Es gibt bereits ziemlich viele Kamera-Apps im Play Store von Google und manche werden sicherlich auf eine alternative Kamera-App anstatt auf die App des jeweiligen Herstellers setzen, auch wenn Samsung, HTC & Co. jeweils richtig gute Apps zur Kamerasteuerung und Aufnahme von Fotos und Videos am Smartphone oder Tablet besitzen.

Doch gerade wenn man als Android-User auf ein Custom-ROM setzt und somit unter Umständen auf CyanogenMod bzw. CM10.1, dann wird man sich vermutlich ab und an nach neuen oder alternativen Apps für die Kamera des Smartphones (oder eben Tablets..) umsehen und neben der Snap Camera HD und anderen Apps aus dem Play Store gibt es eben auch CameraAce – und diese App könnte durchaus sein, was man gesucht hat.

Dabei ist CameraAce nicht direkt eine Kamera-App, sondern eher eine Android-App, welche eine andere, installierte Kamera-Anwendung nutzt, aber in den Prozess des Speicherns des aufgenommenen Bildes eingreift und durch einen Batch-Prozess direkt die Filter, Effekte bzw. das Theme und den Effekt auf das mit der anderen App geknipste Bild anwendet.

Dabei wurde CameraAce für Android bereits durch das koreanische Ministerium für Wissenschaften ausgezeichnet und erhielt unter anderem den “Korea Mobile App Award”. Doch ob die Kamera-App wirklich einen Award verdient, sollte jeder Android-User für sich selbst entscheiden.

Das Positive bei CameraAce neben all den Features sowie dem Support des S-Pen bei Samsung Smartphones bzw. Phablets und Tablets ist natürlich auch, dass es CameraAce kostenlos im Play Store von Google gibt. Somit kann man die Kamera-App für Android auch problemlos und ohne Kosten schnell mal ausprobieren.

Neben der interessanten Möglichkeit, die Fotos bereits zu sortieren wenn man sie knipst, was wirklich neu ist, gibt es noch Themes für die Bilder, welche mit CameraAce aufgenommen wird und diese Designs bzw. Themes (e.g. Effekte) werden über einen Batch-Prozess direkt auf die jeweils aufgenommenen Fotos mit der Kamera des Android-Gerätes angewendet. Danach werden die Fotos bereits automatisch nach den eigenen Kriterien sortiert.

Zudem kann man sich die Fotos dank der Galerie-Option bei CameraAce in einer schönen Kollektion als Slideshow ansehen und dazu noch etwas Background-Musik abspielen. Einige Erweiterungen für CameraAce sind von den Entwicklern zudem noch im Play Store verfügbar, wobei manche “AddOns” für CameraAce etwas kosten.

Beim Starten der Kamera-App geht es mit den Individualisierungen bzw. Settings bereits los und man kann sich verschiedene Einstellungen und Themes sofort für die danach geknipsten Bilder aussuchen.

Neben einem HDR-Filter bzw. Feature (insgesamt vier HDR-Effekte) gibt es noch einen Beauty-Filter, der dafür sorgt, dass die eigenen Bilder für das Hochladen bei Facebook und Co. richtig gut aussehen. Zudem noch verschiedene Optionen für die spätere Anzeige der Fotos.

Als minimale Android-Version wird Android 4.0 und aufwärts für die Installation von CameraAce benötigt und dabei gibt es nach der Installation sogar 4 neue Widgets für den Homescreen des Smartphones.

Anhand der Widgets auf dem Homescreen des Android OS kann man nicht nur schnell Fotos mit einem bestimmten, ausgewählten Theme knipsen, sondern auch Slideshows per Touch abspielen lassen. Bilderrahmen, Captions und ein Editor für Fotocollagen ist ebenfalls mit von der Partie und dieser unterstützt auch die Erstellung der bekannten Cover-Fotos für Facebook.

Wie erwähnt, CameraAce ist kostenlos im Play Store von Google gelistet und ausprobieren kann man diese etwas andere Filter- bzw. Kamera-App für Android durchaus mal – es könnte sich lohnen.

[appbox googleplay com.tecace.cameraace]
Quelle: xda
Nach oben scrollen