ASRock stellt FM2+ Boards mit A88X Chipsatz für Kaveri vor

Obwohl die AMD Kaveri APUs wohl erst am Beginn des kommenden Jahres verfügbar sein werden, hat bereits Gigabyte vor kurzem die ersten Mainboards mit dem A88X Chipsatz und dem Sockel FM2+ vorgestellt. Nun zieht auch ASRock mit dem FM2A88X Extreme6+ sowie dem FM2A88M Extreme4+ nach.

Beide Platinen sind dabei stark an das Design des FM2A85X Extreme6 bzw. an das des FM2A85X Extreme4-M angelehnt, setzen aber auf den neuen A88X Chipsatz (Codename Bolton-D4). Die auffälligste Neuerung an beiden Boards ist zunächst der schwarze Sockel, welcher zeigt das es sich um FM2+ Boards handelt. Entsprechend kann die Platine sowohl mit FM2 als auch mit FM2+ APUs (Kaveri) umgehen.

Ansonsten bietet das FM2A88X Extreme6+ im Vergleich zum FM2A85X Extreme6 vor allem Verbesserungen im Detail. So verbaut ASRock im Bereich der Spannungswandler etwas andere Bauteile, setzt aber nach wie vor auf  8+2 Phasen. Zudem hat ASRock der Platine ein zweites BIOS spendiert, welches mittels eines Schalters ausgewählt werden kann. Abgerundet wird dies durch die Unterstützung von HDMI-IN sowie der Nutzung des besonders hochwertigen Realtek ALC1150 Audio-Codecs. Ansonsten bietet das Port 4 USB3 Ports am ATX-Panel (einmal über ASMedia ASM1042), 7 SATA3 Anschlüsse sowie GB-Lan mittels Qualcomm Atheros AR8171.

Beim FM2A88M Extreme4 verzichtet ASRock zukünftig offenbar auf den Kühlkörper im Bereich der Spannungswandler. Zudem hat man die Position der SATA Anschlüsse etwas verändert.  Besonderheiten bei der Platine gibt es ansonsten kaum. ASRock bietet 8 SATA3 Anschlüsse, zwei USB3 Ports am ATX-Panel sowie GB-Lan mittels des Qualcomm Atheros AR8171. HDMI-IN oder Purity Sound wird von der Platine nicht unterstützt.

Details zum Preis oder der Verfügbarkeit beider Boards liegen noch nicht vor.

Nach oben scrollen