ASRock „Non-Z OC“ – Overclocking mit Intel H87 Chipsatz

Bereits in der Vergangenheit ist ASRock immer wieder mit ungewöhnlichen Möglichkeiten aufgefallen. Sei es z.B. das ASRock 939Dual-SATA2 Mainboard oder die Möglichkeit zum Freischalten deaktivierter CPU-Kerne bei AMD Prozessoren. Nun hat der Hersteller eine weitere interessante Möglichkeit vorgestellt. So erlaubt ein aktuelles BIOS das Übertakten von k-Modellen auf dem H87 Chipsatz.

Ungewöhnlich ist dies, da dem H87 Chipsatz eigentlich fast alle Overclockingmöglichkeiten fehlen (siehe Vergleich) und das Übertakten über den CPU-Multiplikator nur mit dem Z87 Chipsatz möglich sein soll.

Bereits im Zuge unserer Fatal1ty H87 Performance Reviews sind wir aber über die CPU-Ratio Funktion gestolpert. Wir unsere gestrigen Overclockingversuche zeigten, funktioniert die Funktion auch einwandfrei. So wechselte unser Core i5 4670k den Multiplikator zwischen 8 und 43. Dies entspricht immerhin einer Übertaktung von 900 MHz.

Auch ASRock ist dies offensichtlich aufgefallen und hat heute das „Non-Z OC“-Feature vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine BIOS-Option für H87 und B85 Mainboards die das Übertakten der CPU ermöglichen. Dies demonstriert ASRock kurz in folgendem Werbevideo:

Offensichtlich wird das System hier einfach über den CPU-Multiplikator übertaktet. Im Gegensatz zur „CPU-Ratio“ Option wird allerdings automatisch auch die CPU-Spannung angepasst (vergleichbar mit vorgegeben OC-Profilen).  Die vorgegeben Spannungen können dabei sehr hoch sein, weshalb wir die CPU-Ratio Option empfehlen und der User die Spannung manuell justieren sollte.

Auf den ersten Blick klingt das Feature für User auch sehr verlockend, da das H87 Performance mit knapp 100€ günstiger als viele Z87 Boards ist und Nutzer ihre k-CPUs dennoch übertakten können. Andererseits ist unklar wie lange ASRock dieses Feature aufrecht halten kann. Offiziell ist Overclocking über den CPU-Multi für den H87 Chipsatz nicht vorgesehen und Intel könnte diesem ein Riegel vorschieben.

Nach oben scrollen