Gigabyte stellt GA-Z77X-UD4H Mainboard vor

Mit dem GA-Z77X-UD4H hat Gigabyte eine neue Mainstreamplatine für den Sockel 1155 eingeführt. Die Platine basiert auf dem Z77 Chipsatz und bietet u.a. drei PEG Slots sowie vier SATA3 Anschlüsse und acht USB3 Anschlüsse.

Die PEG Slots unterstützen SLI und CrossFire. Dabei teilen sich die ersten zwei Slots die 16 PCIe Lanes der CPU – wahlweise ist der erste Slot mit 16 Lanes angebunden oder beide Slots mit jeweils 8 Lanes. Der dritte Slot ist fest mit 4 Lanes angebunden.

Zwei der SATA3 Ports werden durch den Z77 Chipsatz realisiert, zwei weitere durch einen Marvel 88SE9172 Controller. Dessen SATA 3 Anschlüsse lassen sich alternativ als eSATA3 Ports am ATX-Panel nutzen. Die USB3 Ports werden sowohl durch den Z77 Chipsatz als auch den VIA VL800 Chip realisiert, der vier zusätzliche USB3 Ports liefert.

Weitere Features der Platine sind 7.1 HD-Audio (Realtek ALC892), GB-Lan (Realtek RTL8111E) sowie die Möglichkeiten zur Ausgabe der Grafik mittels VGA-, DVI-, HDMI oder DisplayPort-Anschluss.

Zudem verfügt die Platine über eine Spannungsversorgung für die CPU mit 11 Phasen, die vollkommen digital gesteuert wird. Da die Platin aus der Ultra Durable 4 Serie stammt, kommen hochwertige Komponenten wie Feststoffkondensatoren und Low RDS(on) MOSFETs zum Einsatz. Hinzu kommen vier DDR3 Speicherslots sowie OnBoardtester zum Starten/Reseten des Boards. Zusätzlich gibt es direkte Messpunkte für die wichtigsten Spannungen an der Platine.

Bislang ist die Platine noch nicht bei deutschen Händlern gelistet. Informationen zum angepeilten Preis liegen ebenfalls nicht vor.

Nach oben scrollen