AMD stellt „Vishera“ FX CPUs vor

Wie erwartet hat AMD heute die neuen FX-CPUS mit dem Codename „Vishera“ vorgestellt. Bei diesen kommen die angepassten „Piledriver“-Rechenkerne zum Einsatz, die bereits bei den Trinity APUs genutzt werden.

Die technischen Eckdaten der neuen FX-Modelle sind dabei wenig überraschend und bestätigen alle bisherigen Gerüchte. Zum Start bietet AMD demnach insgesamt vier verschiedene Vishera CPUs an. Zwei Modelle mit vier Modulen, eines mit drei und eines mit nur zwei Modulen. Wie für die Bulldozer-Architektur üblich besteht ein Modul dabei aus zwei Integerkernen und einer FPU. Im Vergleich zu den ursprünglichen FX-CPUs mit Bulldozer-Archtiektur hat AMD im Detail viele Dinge am Chipdesign angepasst, die die Kollegen von P3D ausführlich getestet haben.

Die technischen Eckdaten der vier Modelle sehen wie folgt aus:

Bezeichnung TDP Module/Threads Taktfrequenz (Turbo) L3 Cache gelistet ab (Stand 23.10)
FX-8350 125 W 4/8 4 GHz (4,2 GHz) 8 MB 191€
FX-8320 125 W 4/8 3,5 GHZ (4,0 GHz) 8 MB 184€
FX-6300 95 W 3/6 3,5 GHz (4,1 GHz) 8 MB 135€
FX-4300 95 W 2/4 3,8 GHz (4,0 GHz) 8 MB 125€

Erste Händler listen die Vishera Modelle bereits. Die Preise bestätigen dabei die ersten Listungen im europäischen Markt vor einigen Tagen. Verfügbar sind die Modelle bislang aber noch nicht. Mit steigender Verfügbarkeit sollte allerdings auch der Preis weiter sinken.

Pünktlich zum Start gibt es zusätzlich eine Reihe an Tests. Diese bestätigen die AMD Prophezeiungen von einem Performancezuwachs um 10 – 15%. Neben der Performance hat Piledriver aber leider auch bei der Leistungsaufnahme zugelegt. Diese wurde nochmals leicht erhöht.

Nach oben scrollen