Ausführliche Details zu den AMD Trinity APUs

Bereits im ersten Quartal 2012 plant AMD offenbar die Trinity APUs vorzustellen. Diese sollen die aktuellen APUs mit dem Codename Llano (Test) ablösen und setzten dabei auf CPU-Kerne auf Basis Bulldozer-Architektur (Piledriver, 2nd Gen. Bulldozer). Nachdem die groben Eckdaten der Trinity APUs bereits bekannt waren, sind in Asien nun ausführliche Details aufgetaucht.

Diese Details haben die Kollegen von Planet3dNow aus diversen Quellen kurz zusammengefasst. Demnach sieht es nach dem aktuellen Stand so aus, also ob der Sockel FM2, für die Trinity APUs, und der jetzige Sockel FM1 nicht kompatibel zueinander sind. So zeigt ein Vergleichsfoto aus Asien einen unterschiedlich gesetzt Pin. Zudem sollen die FM2 APUs „nur“ noch 904 und nicht mehr 905 Pins haben. Des Weiteren plant AMD für die FM2 Plattform offenbar auch APUs mit einer TDP von bis zu 125 Watt. Aktuell liegt das Limit bei 100 Watt.

Die CPU-Performance soll, nach Angaben von AMD, um bis zu 20% steigen. Möglich wird dies vermutlich, da AMD aktuell offenbar mit Taktraten von bis zu 3800 MHz (4100 MHz im Turbo-Modus) plant. So solll es zumindest Engineering-Sample mit diesen Taktraten geben.  Weitere Vorteile werden die bessere GPU (30% Performancevorteil) auf VLIW4-Basis, die neue Turbo-Technologie (Turbo 3.0) sowie der bessere Speichercontroller (bis zu DDR3-2133) sein. Zusätzlich soll Trinity bis zu 3 Monitore ansteuern können.

 

Nach oben scrollen