ASRock Z68 Extreme4 Gen3

ASRock Z68 Extreme4 Gen3 im Test

191 300x225 ASRock Z68 Extreme4 Gen3

Vor einiger Zeit kündigte ASRock die ersten Platinen der „Gen 3“ Serie an. Die größte Neuerung der Boards ist, dass diese über entsprechende Quick Switch ICs verfügen, die PCIe 3.0 auch im SLI und CrossFire ermöglichen. Voraussetzung hierfür ist (neben einer PCIe 3 Karte) aber eine Ivy Bridge CPU, da erst diese über einen entsprechenden PCIe Controller verfügen.

Als ein Vertreter der Gen3-Serie wollen wir uns heute mit dem ASRock Z68 Extreme4 Gen 3 beschäftigen. Die Platine ist im Prinzip identisch mit dem bereits getesteten ASRock Z68 Extreme4, bis auf die PCIe 3.0 Unterstützung. Verändert hat sich zudem die Farbgebung des Boards.

Unverändert ist aber die Ausstattung. So bietet das Board unter anderem 4 SATA3 und 4 SATA2 Ports. Hinzu kommt GB-Lan, FireWire, CorssFire- und SLI-Unterstützung sowie die Intel Smart Response und Lucid Virtu Technologie.

Da die Platine im Prinzip identisch mit dem Z68 Extreme4 ist, werden wir auf umfangreich Benchmarks verzichten und die Performance lediglich mit dem Vorgänger kurz vergleichen. Den Fokus wollen wir auf den Alltagseindruck, das UEFI sowie die Overclocking- und Undervoltingwerte legen.

Unser Dank geht an ASRock Europe für die schnelle und problemlose Bereitstellung des Testsamples

 ASRock Z68 Extreme4 Gen3

4 Kommentare

  1. Toller test, können sich viele etwas von abschneiden :-)

Nach oben scrollen