ASRock stellt zwei Highend X79 Mainboards vor

Nachdem ASRock gestern drei X79 Mainboards angekündigt hatte, folgen heute mit dem X79 extreme7 und X79 Extreme 9 „Overclock King“  zwei weitere Platinen. Dabei richten sich beide Platinen an Enthusiasten.

Das X79 Extreme 7 bietet 5 PEG Ports (8x/8x/8x/8x/8x oder 16x/0x/16x/0x/8x), 7 SATA3 Ports und 6 USB3 Ports. Für die Spannungsversorgung der CPU stehen 12+2 Phasen zur Verfügung. Die Platine bietet insgesamt 6 Speicherslots, so das maximal 48GB Speicher verbaut werden können. 7.1 HD-Audio wird durch einen Realtek ALC 889 realisiert. Für die GB-Lan Fähigkeit kommt ein Broadcom Controller zum Einsatz.

Das X79 Extreme9 bietet ebenfalls 5 PEG Slots mit der gleichen Konfiguration. ASRock verzichtet hier aber auf einen PCI Slot und verbaut einen PCIe 1x Slot. In diesen kann die beiliegende „Game Blaster“ Zusatzkarte eingebaut werden. Diese beherbergt einen Creative Soundchip sowie einen zusätzlichen BCM57781 Netzwerkcontroller von Broadcom. Die Platinen bietet zudem 8 SATA3 und 8 USB3 Ports. Eine Besonderheit ist dabei, dass ASRock einen Marvell SE9220 Controller verbaut. Dieser beherrscht SSD Caching (wie die Intel SRT Technologie). Zusätzlich bietet die Platine 8 Speicherslots und verfüg über 16+2 Phasen Spannungsversorgung.

Zusätzlich verfügen beide Platinen über eine Reihe an ASRock Features wie XFAST RAM, XFAST USB und XFAST Lan. Die PEG Slots der Boards sind laut ASRock bereits PCIe 3 ready. Die Sandy Bridge-E CPUs unterstützen PCIe 3 allerdings noch nicht offiziell.  Weitere Details findet Ihr auf der Microsite von ASRock.

Das Extreme 7 listen einige Händler ab knappen 250€. Das Extreme9 ist noch nicht gelistet. 

Im Forum kommentieren

Nach oben scrollen