ASRock E350M1

ASRock E350M1

Ist die FUSION geglückt?

18 300x225 ASRock E350M1

Nachdem AMD auf der CES die lang erwarteten APUs Ontario und Zacate vorgestellt hat, folgten kurze Zeit später auch Ankündigungen  erster Mainboards auf Basis der neuen Brazos-Plattform von AMD. ASRock kündigte vorerst eine Mini-ITX Platine auf Basis des E-350 (Codename Zacate) an. Da der Markt rund um die Nettops boomt wurde es für AMD nach langer Ankündigung (erstmals Mitte 2008, „BGA CPU“) nun auch Zeit etwas in dieser Richtung zu bringen. Aber ist dies der richtige Zeitpunkt oder ist es schon zu Spät? Kann man Intel noch was vom Kuchen abzweigen? Diese Fragen gilt es zu beantworten.

Das ASrock E350M1 verfügt über eine APU, welche zwei x86 Kerne, die jeweils mit 1.6 GHz takten und eine DirectX 11 fähige Grafikeinheit mit der Bezeichnung Radeon HD 6310 vereint. Als Southbridge kommt der AMD A50M Chipsatz (Codename Hudson-M1) zum Einsatz dieser bindet die SATA, USB, LPC, HD-Audio, CIR und vier PCIe x1 Lanes an. In Sachen Ausstattung bietet das E350M1 vier SATA3 Anschlüsse, einen eSATA3 Anschluss, sechs Ready-to-Use USB2.0 Anschlüsse und vier USB2.0 Header, GB-Lan (Realtek RTL8111E) und 7.1 HD-Audio (Realtek ALC892).

Für die integrierte Grafikeinheit stehen ein VGA-, ein DVIA- sowie ein HDMI-Ausgang zur Verfügung. Zudem hat der Anwender die Möglichkeit bis zu 16GB DDR3 800/1066 zu verbauen, wie Sandy Bridge unterstützt damit auch Zacate 8GB Module .

Genug der langen Vorworte, gehen wir es an,  das ASRock E350M1  auf Herz und Nieren zu prüfen.

Unser besonderer Dank geht an ASRock Europe für die schnelle und problemlose Bereitstellung des ASRock E350M1.

logo ASRock E350M1

2 Kommentare

  1. Die TV Karte im PCI Express slot hat also auf Anhieb funktioniert bzw das System hat damit gebootet ? Ich konnte im Text nichts weiter dazu finden. Würde mich sehr interessieren, weil ich Probleme habe, einen PCI Express x1 Netwerkadapter erfolgreich ins System zu integrieren.

  2. Hi, die TV-Karte hat problemlos funktioniert und wurde sofort von Windows erkannt. Das E350M1 steht mir leider nicht mehr zur Verfügung, sonst hätte ich meine Intel Gigabit CT probieren können.

Nach oben scrollen