ASRock 990FX Extreme4

Testsystem Teil 2

Wir haben uns bei diesem Review auf wenige Vergleichsmessungen mit dem ASRock 890FX Deluxe5 beschränkt. Eine Übersicht, wie sich andere Platinen in Sachen Leistungsaufnahme und Performance im Vergleich zum 890FX Deluxe4/5 verhalten, bekommt ihr im passenden Test der Platine.

Hinweis zu den Benchmarks:

Unsere Benchmarks werden immer mit deaktiviertem Cool And Quiet gemacht. Einzig für die Messungen der Leistungsaufnahme wird Cool And Quiet aktiviert. Der Speicher arbeitet im Unganged Modus und wird manuell auf DDR3 1333 9-9-9-24 eingestellt. Der Referenztakt wird zudem ebenfalls manuell im Bios eingestellt um eventuelle automatische Übertaktungen zu verhinden. Mit CPU-Z und Everest werden die korrekten Taktraten/Timings vor den Benchmarks kontrolliert. Eventuell höhere Taktraten sind oben vermerkt. Hierbei sollte beachtet werden, dass ein erhöhter Referenztakt sowohl Speicher-, CPU-Northbridge- und den CPU-Takt erhöht.

Benchmarks und Leistungsaufnahme

 

Cinebench R11

  • Hersteller: Maxon
  • Herstellerseite
  • Typ: Synthetischer Rendering-Benchmark auf Basis der Cinema 4D-Engine
  • Beschreibung: Einmaliger Durchlauf der 64 Bit Version auf Standardsettings

cine cpu ASRock 990FX Extreme4cinebench gfx ASRock 990FX Extreme4

wPrime 2.04

  • Autor: Walter Eigner
  • Herstellerseite
  • Typ: Synthetischer Benchmark
  • Beschreibung: Durchlauf der 32M Version mit 3 Threads

wprime ASRock 990FX Extreme4

MaxxPI² – PreView

  • Autor: M.Bicak
  • Herstellerseite
  • Typ: Synthetischer Benchmark
  • Beschreibung: Durchlauf der 8M Version

maxpi ASRock 990FX Extreme4

HDTune 4.60 Pro

  • Autor: HD Tune
  • Typ: Synthetischer Festplattenbenchmark
  • Beschreibung: Der Test wurde mit einer Blockgröße von 8 MB ausgeführt. Getestet wurde mit der Crucial C300. Die PCI Performance wurde mittels eines PCI Raid-Controllers ermittelt. Für USB 2 und USB3 wurde ein Sharkoon USB3 Quickport genutzt

sata3 ASRock 990FX Extreme4pci ASRock 990FX Extreme4usb ASRock 990FX Extreme4

Netio 1.26 (Netzwerk-Performance)

  • Autor: Kai Uwe Rommel
  • Typ: Synthetischer Netzwerkbenchmark
  • Beschreibung: Gemessen wurde die Netzwerkperformance zwischen dem Testsystem (also dem jeweiligem Mainboard) mit einem Server. Hierbei wurden beide Systeme direkt über ein GB-Lan CrossOver Kabel verbunden. Der Server ist ein A780FullHD mit 2Gb Speicher und einem X2 4200+. Als OS kommt beim Server Ubuntu 8.10 zum Einsatz (vom USB-Stick). Als Netzwerkkarte kommt auf dem Server eine PCIe Netzwerkkarte mit Realtek RTL8168 Chipsatz zum Einsatz. Verwendet wird die TCP/IP Version des Benchmarks. Die CPU-Auslastung (während des gesamten Benchmarks) wird mit dem Windows Performancemonitor festgehalten. Der angegebene Wert entspricht dem Durchschnitt.
890FX Deluxe5 TX in MB/s 890FX Deluxe5 RX in MB/s 990FX Extreme4 TX in MB/s 990FX Extreme4 RX in MB/s
1k 94,54 112,75 87,32 109,76
2k 100,99 113,07 83,47 112,92
4k 98,55 113,07 83,78 112
8k 97,45 113,08 87,51 113,1
16k 98,21 113,08 92,26 112,88
32k 102,36 113,09 96,28 112,88

Furmark 1.8.2

  • Hersteller: ozone3D
  • Herstellerseite
  • Typ: Synthetischer OpenGL Benchmark
  • Beschreibung: Einfacher Durchlauf mit einer Auflösung von 1920×1080

furmark ASRock 990FX Extreme4

S.T.A.L.K.E.R. – Call of Pripyat

  • Hersteller: GSC Game World.
  • Herstellerseite
  • Typ: Game
  • Beschreibung: Gebencht wurde mittels des extra Benchmarks. Ultra Preset mit DX 11 – kein AA/AF.

stalker ASRock 990FX Extreme4

Leistungsaufnahme

Beschreibung: Die Idle Leistungsaufnahme entspricht der Leistungsaufnahme auf dem Desktop ohne Belastung. Gemessen wurde mit dem “Voltcraft Energy Check 3000″. Die Messungenauigkeit des Gerätes liegt bei +/- 1%.

leistungs ASRock 990FX Extreme4

 

Testsystem Teil 2 Wir haben uns bei diesem Review auf wenige Vergleichsmessungen mit dem ASRock 890FX Deluxe5 beschränkt. Eine Übersicht, wie sich andere Platinen in Sachen Leistungsaufnahme und Performance im Vergleich zum 890FX Deluxe4/5 verhalten, bekommt ihr im passenden Test der Platine. ASRock 890FX Deluxe5, UEFI 1.20 Referenztakt 200,9 MHz Hinweis zu den Benchmarks: Unsere …

Review Übersicht

Qualität
Overclocking
Preis
Alltagseindruck

Gesamtwertung

Zusammenfassung : Unterm Strich bietet ASRock mit dem 990FX Extreme4 somit eine gut ausgestattet AM3+ Platine mit aktuellem Featureset, einem guten UEFI inklusive guter Peripherieperformance, Lüftersteuerung, einem guten Alltagseindruck und guten Overclockingergebnissen. Preislich liegt die Platine aktuell bei etwa 140€, was angesichts der Ausstattung gerechtfertigt ist.

User Rating: Be the first one !
80
Nach oben scrollen