AMD stellt Radeon HD 6950 und HD 6970 vor

Mit der Radeon HD 6800 Serie stellte AMD im Oktober die ersten Karten der HD 6000 Generation vor. Ungewöhnlich war dabei, dass mit der HD 6870 und HD 6850 zuerst zwei Performancechips im Preisbereich um 200€ vorgestellt wurden. Mit der HD 6900 Serie folgt nun der lang erwartete Highendableger mit dem GPU-Codename Cayman.

Mit der neuen Cayman GPU setzt AMD erstmals auf das neue 4D Shaderdesign. Bisher kam bei den AMD Karten ein 5D Shaderdesign zum Einsatz. Bei diesem 5D Design war eine der Shadereinheiten komplexer (T-Unit) um „Special Functions“) zu berechnen. Im neuen 4D Design haben alle vier Einheiten die gleichen Fähigkeiten (eine T-Unit entfällt). Für die Berechnungen von Special-Functions werden aber drei von vier Einheiten benötigt. AMD verspricht sich durch diesen Schritt eine Erhöhung der Performace pro mm^2 Chipfläche um 10%, da das neue Design angebliche besser ausgelastet werden kann. Cayman bietet dabei maximal 24 SIMD-Einheiten, die aus jeweils 16 4D-Shadereinheiten sowie 4 Textureinheiten bestehen.

Gleichzeitig hat AMD das Frontend der GPU, welches dafür zuständig ist die weiteren GPU-Teile mit Daten zu versorgen,  deutlich verbreitert. So setzt AMD auf eine sogenannte „Dual Graphics Engine“, die aus zwei „Graphics Engine“ mit jeweils einer Hierarchial-Z-, einer Tesselation sowie jeweils einer Vertex- und Geometry-Assember-Einheit ausgerüstet sind.

Eine weitere Änderung bei den HD 6900 Karten ist die Einführung des PowerTune Features. Durch Power-Tune wird die Leistungsaufnahme der Grafikkarte in Echtzeit gemessen. Sollte der festgelegte Wert (200W für die 6950, 250W für die 6970) überschritten werden, wird der Takt automatisch so weit gesenkt bis die Leistungsaufnahme wieder innerhalb der Grenzen liegen. Bei Spielen soll die Leistungsaufnahme offenbar niemals an ihre Grenzen stoßen, wohl aber in synthetischen Tests wie Furmark. Im Treiber soll der Nutzer die Möglichkeit haben diese Grenzen nach oben oder unten zu verändern, wobei hierdurch die Garantie verloren geht.

Die  weiteren technischen Eckdaten der HD 6900 Serie sehen wie folgt aus.

Radeon HD 5870 Radeon HD 6870 Radeon HD 6950 HD 6970 GeForce GTX 570
Fertigung 40nm 40nm 40nm 40nm 40nm
Chip RV870/Cypress Barts Cayman Cayman GF110
GPU-Takt 850 MHz 900 MHz 800 MHz 880 MHz 732 MHz
Shader-Takt 850 MHz 900 MHz 800 MHz 880 MHz 1464 MHz
Shadereinheiten 320 (5D) 224 (5D) 352 (4D) 384 (4D) 480 (1D)
ROPs 32 32 32 32 40
TMUs/TAUs 80 56 88 96 60
Speichermenge 1024 MB GDDR5 1024 MB GDDR5 2048 MB GDDR5 2048 MB GDDR5 1280MB GDDR5
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 320 Bit
Seichertakt 2400 MHz 2100 MHz 2500 MHz 2750 MHz 1900 MHz

AMD sieht für die Radeon HD 6970 einen Preis von 329€ vor, während die Radeon HD 6950 259€ kosten soll. Beide Karten werden dabei von einigen Händlern als verfügbar angegeben.

Zudem gibt es erste Tests der Karten. Demnach liegt die Radeon HD 6970 i etwas auf einem Leistungsniveau mit der GTX 570. Der nVidia GTX 580 kann die Karte nur in sehr hohen Auflösungen gefährlich werden.  Einige Tests findet Ihr hier:

Im Forum kommentieren

Nach oben scrollen