Intel Larrabee – Aus für Consumerprojekte

intel Intel Larrabee   Aus für ConsumerprojekteWie Anandtech von Nick Knupffer, Intel, erfahren haben will,  sei das Larrabee Projekt für den Endkundenmarkt endgültig gestoppt. Larrabee laufe lediglich als Forschungsprojekt weiter.

Hinter Larabee versteckt sich Intels erstes diskrete Grafikkarte. Mit dieser wollte Intel sowohl den Highend – als auch HPC-Markt erschließen. Der Ansatz ist hierbei ein etwas anderer als bei den Highend-Grafikkarten aus dem Hause nVidia oder Intel. Larrabee setzt auf diverse x86 CPU-Kerne mit einer in-order Architektur.

Allerdings bleibt Larrabee bis heute ein Papiertiger. Inzwischen zeigte man zwar diverse Sample der Karte und knackte unter anderem die 1 Teraflop Marke, fertige Produkte waren aber noch immer nicht in Aussicht.

Als offizielle Begründung für den Stopp des „Larrabee-Retai“l-Projekts wird angegeben, dass man sowohl bei der Hardware- als auch Softwareentwicklung hinter den Erwartungen her. Vermutlich dürfte gerade die Performance kritisch sein. So erreichen aktuelle Grafikkarten ebenfalls die Teraflop-Marke.

Unklar ist allerdings, ob Intel einen nochmaligen Angriff auf den Retail-Markt mit einer Weiterentwicklung von Larrabee plant. Da Larabbe als Forschungsprojekt weiter läuft, wären neue Lösungen in einem kleineren Fertigungsverfahren mit mehr Hardwareinheiten 2011 oder 2012 denkbar.

Quelle: Anandtech

Im Forum kommentieren

Nach oben scrollen