AM3 Performanceguide

Seit der Einführung des Phenom II erfreuen sich AMD CPUs wieder deutlich höherer Beliebtheit als zuvor. Immer mehr Nutzer planen sich neue Systeme auf Sockel AM3 Basis zuzulegen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, welcher Speicher soll es sein? DDR 1333 CL7 oder DDR3 1066 CL7?

Genau dieser Frage wollten wir auf Basis unserer Sockel AM3 Testsystems näher nachgehen. Zumindest in der ersten Überlegung.

Doch bereits nach den ersten Benchmarks haben wir diese Überlegungen verworfen und den Umfang des Artikels deutlich erhöht. Anstelle nur verschiedene Speichertypen zu testen, beschäftigen wir uns sowohl mit den Vorteilen zusätzlicher CPU-Kerne, höheren CPU-Taktes und eines höheren Northbridgetaktes.

Doch ohne nun viel drum herum zu reden, wollen wir direkt einen kurzen Blick auf das Testsystem werfen und uns danach gleich den Benchmarks widmen.

Testsystem

  • ASRock M3A790GXH/128M – Bios 1.10
  • AMD Phenom II X3 720
    • 2.8 GHz CPU-Takt, 2.0 GHz Northbridgetakt
  • Seagate ST3250410AS (250 GB)
  • Sapphire Radeon HD 4830
  • Enermax Liberty 500W
  • 2 x Crucial CT2KIT25664BA1339 (2* 2GB)
    • Unganged Speichermodus
    • DDR3 1333 CL 7-7-7-20
    • DDR3 1333 CL 9-9-9-30
    • DDR3 1066 CL 7-7-720

Verwendete Treiber

  • Windows Vista 64 Bit SP1
  • AMD ATi Catalyst 9.2
  • AMD ATi Catalyst 9.2 Southbridgetreiber + 3.1.1540.61 SATA Treiber
  • Realtek HD R2.18 Audio Codec

Hinweis zu den Benchmarks:

Als Benchmarkparcours diente unser üblicher Sockel AM3 Testparcour, wobei natürlich sämtliche Peripherie- und Leistungsaufnahmemessungen entfernt wurden.

Ausgangssituation für alle Benchmarks sind unsere Standardeinstellungen des Testsystemens (1333 CL9, 2.8 GHZ CPU-Takt, 2.0 GHz Northrbdige-Takt)). In den Benchmarkdiagrammen sind jeweils die veränderten Parameter aufgeführt. Nicht genannte Parameter wurden nicht verändert!

Nach oben scrollen