SLI mit Intel X58 Chipsatzt: Nun offiziell!

Auch rund um den X58 Chipsatz, über den wir vor längerem bereits näher berichtet haben, gab es immer wieder Gerüchte um einen möglich SLI Support. Wirklich konkret und haltbar waren diese bisher allerdings nicht.

Dies änderte sich allerdings vor wenigen Tagen. Hier berichtete Expreview, dass auf den X58 Platinen SLI über einen zusätzlichen nForce 200 möglich sein soll. Heute bestätigt nVidia diesen Bericht offiziell in einer Pressemitteilung.
So soll die Bloomfieldplattform zusammen mit dem Tylersburg-Chipsatz (X58) und dem zusätzlichen nForce 200 offiziell SLI bzw 3-Wege SLI fähig werden.

Der nForce 200 (den nVidia plötzlich zum MCP erhebt [MCP – Media and Communication Processor] ) ist eigentlich ein alter Bekannter. Zum Einsatz kam dieser erstmals beim nForce 750i und 780i sowie dem nForce 780a SLI. Hinter dem Chip selber versteckt sich nichts anderes als ein PCIe 2.0 Bridgechip. Angebunden wird dieser mit 16 PCIe Lanes und stellt gleichzeitig selber 32 PCIe 2.0 Lanes zur Verfügung.

Abzuwarten bleibt natürlich, wie erfolgreich die X58 SLI Platinen sein werden und wie viele Mainboardhersteller wirklich auf entsprechende Lösungen setzten werden. Der nForce 200 bedeutet nicht nur zusätzliche Kosten, sondern auch zusätzlichen Aufwand beim Design der Platine und natürlich der Chipkühlung.

Quelle: Pressemail

Im Forum kommentieren

Nach oben scrollen