nVidia beschleunigt GeForce GTX 260 – Pt 2

Seit gestern gibt es die GeForce GTX 260 auch in einer neues Version mit 216 anstelle von 192 Shadereinheiten. Im Klartext bedeutet dies, dass nVidia bei den neuen GTX 260 Karten nun nicht mehr nur 8 der 10 Sahdercluster des GT200 aktiviert, sondern gleich 9. Hierdurch steigt u.a auch die Anzahl Textureinheiten, die direkte mit den Shaderclustern zusammen hängen. Die Taktraten des Chips werden allerdings nicht verändert.

Das Problem an der Sache – nVidia sieht für die neuen Karten offiziell keine neue Namensgebung vor. Vielmehr sollen entsprechende Boardpartener die Karten kennzeichnen. Ob dies in der Praxis auch wirklich funktionieren wird, bleibt abzuwarten. Ein Chaos ist aber nicht auszuschließen, da es vorerst beide Versionen der GTX 260 geben soll.

Erste Tests der neuen GTX 260 Karten gibt es bereits, bei den Benchmarks sollte aber beachtet werden, dass zum Großteil übertaktete Modelle getestet wurden. Taktbereinigt fällt der Unterschied zwischen beiden Versionen geringer aus.

Verfügbar sind die neuen GTX 260 Karten zwar noch nicht, einige Händler listen aber bereits erste Modelle. Der Preisunterschied zwischen GTX 260 „alt“ und GTX 260 „neu“ fällt momentan aber noch zu groß (über 50€) aus. Abzuwarten bleibt, wie sich die Preise mit der Verfügbarkeit entwickeln werden.

Tests der neuen GTX 260 Karten:
Techpowerup (E)
Firingsquad (E)
Hexus (E)
HotHardware (E)
Guru3D (E)
Anandtech (E)

Im Forum kommentieren

Nach oben scrollen