Neue Intel Roadmap bis Q3 2009 aufgetaucht

Im Extreme Segment erwartet uns im vierten Quartal der Intel Bloomfield (Nehalem) mit 3.2 GHz. Ab dem zweiten Quartal 2009 könnten schnellere Bloomfield Modelle mit mehr als 3.2 Ghz kommen.

Im Performancesegment sieht Intel für das Q4 2009 zwei CPUs vor, einen kleineren Bloomfield Ableger mit 2.93 Ghz sowie den Q9650. Bereits im ersten Quartal 2009 soll der Q9650 allerdings wegfallen und dem Bloomfield das Performancesegment überlassen. Im Q2 2009 soll es möglicherweise auch im Performancebereich ein Taktupdate für den Bloomfield geben. Im dritten Quartal erwartet uns mit dem Lynnfield das nächste Architekturupdate.

Das Mainstreamsegment teilt Intel in gleich drei Sparten ein, hier erwarten uns noch dieses Quartal der E8600 (DualCore 3,3 GHz) sowie der Q8200, ein Lowcost Quadcore der laut Gerüchten über 2.33 Ghz Takt und 4 MB L2 Cache verfügen soll. Im dritten Quartal soll es zudem eine Bloomfield Variante mit 2.66 GHz für den oberen Mainstreambereich geben.
Im Dritten Quartal 2009 erwarten uns mit Lynnfield und Havendale zwei neue Architekturen. Bis dahin sollen es höchsten kleinere Taktupdates für die aktuellen CPUs geben.

intel roadmap s Neue Intel Roadmap bis Q3 2009 aufgetaucht  Neue Intel Roadmap bis Q3 2009 aufgetaucht

Im Essential Segment gibt es nicht wirklich viel Neues. Mit dem E7300 und E7400 wird die E7000 Serie noch in diesem Jahr 2 Taktupdates bekommen. Bis zum Havendale Launch im Q3 2009 soll es zudem möglicherweise noch einige Taktupdates geben.

Ähnlich sieht es im Valuesegment aus. Mit der E5000 Serie wird Intel in kürze eine neue CPU vorstellen. Danach erwarten uns auch hier erstmal nur noch Taktupdates. Der Havendale soll hier, zumindest bis zum Ende des Q3 2009 kaum eine Rolle spielen.

Aber was verbirgt sich hinter Havendale und Lynnfield? Bereits bei unserer News über die Bloomfield Architektur sind wir auf beide kommende CPUs kurz eingegangen.

Havendale und Lynnfield werden beide auf eine, Update der Nehalem Architektur (Bloomfield) basieren und sowohl auf Triple-Channel Speichercontroller sowie QPI verzichten müssen. Neu ist allerdings, dass der PCIe Controller [Havendale & Lynnfield] und sogar die Grafikeinheit [nur Havendale] mit in die CPU integriert werden. Da auch der Speichercontroller in die CPU integriert ist, benötigen beide CPUs keine klassische Northbridge mehr, sondern lediglich eine Southbridge (Ibex Peak) die per DMI angebunden wird.

Was bedeutet dies für AMD? Da der Nehalem im Highendsegment offenbar wirklich bereits mit 3.2 GHz startet, ist klar das AMD über längere Sicht die Performancekrone kaum erreichen wird. Mit dem Deneb soll Ende des Jahres zwar noch der 45nm K10 Refresh kommen, allerdigns wird es vorraussichtlich kaum Modelle mit weit mehr als 3 GHz Takt geben. AMDs schnellste QuadCore CPU taktet derzeit mit 2.6 GHz.
Etwas besser könnte es hier im Mainstreamsegment aussehen. Havendale und Lynfield werden erst für das Q3 2099 erwartet. Wenn AMDs 45nm CPUs schnell und in großen Mengen (sowie adequaten Taktraten) erhältlich sind, könnte man zumindest hier am Ball bleiben.

Quelle: Expreview
Nach oben scrollen