Vdimm-Mod für das ASRock 939Dual-SATAII

Vdimm-Mod für das ASRock 939Dual-SATAII

Made by AlBarto

Hinweis!!!

Achtung, jeder sollte sich bewusst sein, dass er mit der Modifikation seines Motherboards seine Hardware dauerhaft schädigen bzw. zerstören kann! Die Modifikation ist zwar nicht sonderlich anspruchsvoll, sollte aber dennoch nur von geschickten Menschen mit einer ruhigen Hand und ausreichend Löterfahrung vollzogen werden.
Als Autor übernehme ich ausdrücklich keinerlei Haftung für eventuelle Schäden! Also, noch mal: Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich und entsprechend verantwortlich für eventuelle Schäden!!!

Was leistet der Mod?

Der Mod schafft eine einfache Möglichkeit die Speicherspannung per Jumper zu erhöhen. Dabei sind Spannungen bis zu ca. 3Volt möglich.

Was gibt es im Betrieb zu beachten?

Die Erhöhung der Spannung kann die Lebensdauer von Speicher und Board zum Teil erheblich verkürzen. Also, vorher zumindest informieren, welche Spannung der entsprechende Speicher verträgt.

Was wird benötigt?

    Bauteile:

  • 1x Widerstand 360Ω
  • 1x Widerstand 430Ω
  • 1x Widerstand 520Ω
  • 1x Widerstand 670Ω
  • 1x Widerstand 1kΩ
  • 1x Widerstand 2kΩ
  • 1x 6×2 Jumperbank
  • 1x Lochrasterplatine
  • 1x Jumperkappe
  • 1x einfaches Stück Kabel
  • 1x Stück Isolierband
    Werkzeuge und sonstiges:

  • Lötkolben mit einer feinen Spitze (maximal 30Watt, eher weniger)
  • Lötzinn und sonstiges Lötzubehör
  • Heißkleberpistole und Heißkleber

Der Vdimm Mod

Der „Regulator“

Folgendes ist nur als Vorschlag zu betrachten, der mir am geeignetesten scheint, aber im Prinzip sind hier der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.

Im konkreten Beispiel werden verschiedene Widerstände parallel angeordnet und jeweils mit einem Schalter versehen. Das folgende Bild zeigt den prinzipiellen Schaltplan.

vdimmdual01 Vdimm Mod für das ASRock 939Dual SATAII vdimmdual02 Vdimm Mod für das ASRock 939Dual SATAII

In der praktischen Umsetzung werden die Widerstände einfach der Größe nach nebeneinander geordnet. Direkt darüber wird eine 6×2 Jumperleiste auf ein Stück Lochrasterplatine gelötet und das Ganze entsprechend dem Schaltplan verkabelt. Dabei können ruhig normale, billige 1/4W Widerstände verwendet werden.

Löten am Motherboard

Jetzt muss das gute Stück „nur“ noch korrekt am Motherboard angebracht werden, was allerdings den heikelsten Schritt bei dem Mod darstellt.

Dafür wird zuerst der die Speicherspannung beeinflussende Operationsverstärker LM324 lokalisiert. Dieser befindet sich in der Nähe der IDE-Anschlüsse (siehe Bild).

vdimmdual03 Vdimm Mod für das ASRock 939Dual SATAII

Wie oben bereits zu erkennen, muss ein Kabel des „Regulators“ an Pin9 des Chips gelötet werden.

vdimmdual04 Vdimm Mod für das ASRock 939Dual SATAII

Natürlich kann man auch alternativ direkt mit dem Pin9 verbundene Löpunkte wählen. Im konkreten Beispiel wurde der durch den Pfeil gekennzeichnete Löpunkt genutzt, da er für die Kabelverlegung günstiger liegt und man sich das Löten direkt am Chip erspart.

vdimmdual05 Vdimm Mod für das ASRock 939Dual SATAII

Die Masse (GND) verötet man am besten an einer Motherboardverschraubung, wobei hier wieder freie Auswahl besteht, Massepunkt sind auf dem Board zur Genüge vorhanden.

Hinweis: Darauf achten das keine benachbarten Pins/Leiterbahnen durch das Löten miteinander verbunden werden. Auch sollte die Lötzeit so kurz wie möglich gehalten werden. Weiterhin ist es zu empfehlen den Pin/die Lötstelle und das Kabelende vor dem eigentlichen Lötvorgang zu verzinnen.

Befestigung des Regulators

Auch hier ist es jedem selbst überlassen, wo und wie er das gute Stück befestigt, Hauptsache er ist ausreichend isoliert und lässt sich gut bedienen. Die Leitungen und der „Regulator“ sollten nicht über andere Bauteile geführt bzw. auf anderen Bauteilen befestigt werden.

vdimmdual06 Vdimm Mod für das ASRock 939Dual SATAII

(Hier der fertige Mod)

Wie man sieht, wurde im konkreten Beispiel der Mod einfach mit dem Motherboard verschraubt (natürlich ausreichend mit Isolierband und Unterlegscheiben isoliert).

Betrieb des Mods

Ursprünglich liefert das Board eine Speicherspannung von 2,6V bzw. 2,69V, wenn die Spannung per Bios angehoben wurde. Zur Manipulation der Spannung per Mod, ist einfach nur der für die jeweilige Speicherspannung entsprechende Stromkreis mittels einer Jumperkappe zu schließen. Dabei stehen folgende Spannungen zu Auswahl:

  • Widerstand 360Ω → 3,00V*
  • Widerstand 430Ω → 2,95V*
  • Widerstand 520Ω → 2,90V*
  • Widerstand 670Ω → 2,85V*
  • Widerstand 1kΩ → 2,80V*
  • Widerstand 2kΩ → 2,75V*

* Speicherspannung im Bios auf High gesetzt, ansonsten ergeben sich niedrigere Spannungswerte!

Hinweis: Niemals mehrere Stromkreise schließen, sprich stets nur eine Jumperkappe setzen!!!

Zur Deaktivierung des Mod genügt es einfach auf die Jumperkappe zu verzichten und so keinen Stromkreis zu schließen.

Wie kann der Mod noch modifiziert werden?

Der Spannungszuwachs bei maximalem Widerstand ist noch zu groß, sind auch geringer Spannungszuwächse möglich?
Ja, einfach einen hochohmigeren Widerstand für den Mod verwenden, je höher der Widerstand desto geringer der Spannungszuwachs.

Die erreichten Spannungen sind noch zu niedrig, geht noch mehr?
Jaein! Mit niedrigeren Widerständen kann man auch noch etwas höhere Spannungen erreichen, allerdings rate ich davon ab, denn es kann durchaus passieren, dass der für die Spannung verantwortliche Mosfet in Rauch aufgeht.

Es gibt noch einen sehr einfachen Mod, der ca. 3,2-3,3Volt zur Verfügung stellt. Dazu müssen nur die auf dem folgenden Bild gekennzeichneten, direkt unter den Speicherbänken befindlichen Punkte verbunden werden (der vorher beschriebene Mod ist dafür nicht nötig bzw. unwirksam).

vdimmdual07 Vdimm Mod für das ASRock 939Dual SATAII

Hinweis: Aufgrund der großen Ströme sollte auf einen großen Querschnitt des verwendeten Kabels geachtet werden!

Gibt es eine einfacher Variante des Mods?
Ja, auch wenn sich die Einsparungen aufgrund der geringen Kosten für die Bauteile kaum lohnen. Natürlich kann man den Mod auch mit weniger Widerständen realisieren, über die Verwendung eines Drehwiderstandes, bis hin zu nur einem Festwiderstand der gewünschten Spannung entsprechenden Größe direkt zwischen Pin9 und Masse (GND) gelötet.
Die Verwendung eines Drehwiderstandes hat natürlich den Vorteil der stufenlosen Einstellung, allerdings sollte hier die Speicherspannung beim Einstellen gemessen werden. Die entsprechenden Messpunkte sind auf dem folgenden Bild markiert.

vdimmdual08 Vdimm Mod für das ASRock 939Dual SATAII

Gibt es preiswerte Alternativen zum Mod?
Eine preiswerte Alternativen mit den gleichen Einstellmöglichkeiten ist mir nicht bekannt. Eine höhere Einstellvielfalt per Bios ist aufgrund des Boardlayouts nicht möglich und wird daher auch durch ein Biosupdate nicht kommen!

Schlusswort

Ich wünsche allen die sich an diese Bastelarbeit trauen viel Erfolg und viel Spaß mit den neugewonnen Overclockingfähigkeiten. Fragen gern per PM auf www.pctreiber.net an AlBarto.

Nach oben scrollen