Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

Kurztest: Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G 1GB DDR2 1066 Kit

Volle Power für AM2 und Core2 Duo?

teaser Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

Erst vor kurzem hat Intel das NDA für die Intel Core2 Duo (Conroe, Allendale) CPUs aufgehoben. Verfügbar sollen erste CPUs auch bald sein. Bereits vor einiger Zeit (im Mai diesen Jahres) stelle AMD mit dem Sockel AM2 den Sprung in die DDR2 Technologie vor. So unterschiedlich die CPU Architekturen von Intels Core2 Duo und AMDs  Athlon64 für AM2 auch sind, so haben sie doch eine Gemeinsamkeit. Beide CPUs benötigen oder bekommen optimalerweise DDR2 800. Allerdings sind Übertakter natürlich bei weitem noch nicht mit der Leistung von DR2 800 zufrieden. Aus diesem Grund gibt es von Kingston mit dem HyperX KHX8500D2K2/1G ein DDR2 1GB Kit, dass für DDR2 1066 (533Mhz physikalischer Takt) bei CL 5-5-5-5-15 ausgelegt ist. Der Speicher gehört damit zu den schnellsten Speichern auf dem DDR2 Markt. Doch wie schlägt er sich im Test? Eignet sich der Ram auch als Low-Latency Ram?

Erstmal einen großen Dank an Kingston, für die Bereitstellung des Testexemplars.

banner Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

Spezifikationen/Impressionen

Spezifikationen

Die Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G Module (single sided) sind mit acht 64Mx8Bit DDR2 FBGA Modulen bestückt. Hierdürch ergeben sich die 512MB pro Speicherriegel. Für DDR2 1066 bei CL 5-5-5-15-1T brauchen die Riegel 2,2V. Gerade die 2,2V könnten für den ein oder anderen zum Problem werden, da nicht jedes Motherboard so hohe VDimm-Spannungen unterstützt.. Das SPD ist nach dem JEDEC-Standard für DDR2 800 CL 5-5-5-15-1T bei 1,8V programmiert. Weitere Details können dem PDF von Kingston entnommen werden.

Impressionen

package s Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G package2 s Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G ram2 s Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G ram1 s Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G ram3 s Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

Der Speicher kommt in einer recht unauffälligen Blisterverpackung daher, wie man sie z.B auch von dem ein oder anderem Value-Ram kennt. Den wahren Wert und das Potential des Speicher lässt sich auf den ersten Blick nicht erkennen.Der zweite Blick fällt auf den großen Aufkleber. Auf diesem erahnt man zumindestens die ersten Sezifikationen. Auffällig ist aber sofort der große blaue Headspreader. Dieser wird durch die beiden großen metallernen Clips gehalten. Verziehrt ist der Headspreader mit dem Kingston Logo, einem DDR2 Symbol sowie dem HyperX Logo. Dazu gibt es auf einer der beiden Seiten ein kleinen Aufkleber mit etwas detailierteren Spezifikationen. Die Verarbeitung der Riegel wirkt durchaus hochwertig und edel.

Testsystem

Leider gibt es mit dem ASRock AM2NF4G-SATA2 noch massive Probleme mit 1T und DDR2 800. So war der Betrieb bei 1T mit Riegel zwei unterschiedlicher Hersteller grundsätzlich nie möglich. Aus diesem Grund können wir den Ram leider nur mit 2T testen.

Desweiteren sollte noch erwähnt werden, dass das Testsystem leider nur maximal 1,95V VDimm zulässt. Kingston gibt allerdings für den Betrieb bei DDR2 1066 eine benötigte Bteriebsspannung von 2,2V an.Aus diesme Grund wird vor allem interessant sein, wie sich der Ram auf einem lowvoltage System so schlägt.

Inbetriebnahme/Stabilität

Kingston liefert die KHX8500D2K2/1G als spezielles Dualchannel-Kit aus. Wie aus diesem Grunde nicht anders zu erwarten funktionierte Dualchannel auf dem Testsystem einwandfrei. Der Ram lief Memtest 86+ 1.65 fehlerfrei durch und war auch im Alltagsbetrieb immer stabil. Leider gab es nur Probleme mit 1T bei DDR2 800. diese sind aber, wie erwähnt, auf das Board im Testsystem zurückzuführen. 1T mit DDR2 667 funktionierte.

Werfen wir nochmal schnell einen Blick auf die Daten im SPD.

SPD Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

Im Prinzip gitb es dazu nicht viel zu sagen. Auffällig ist nur, dass Kingston im Datenbaltt von 5-5-5-15 (für DDR2 800) angibt, im SPD allerdings 5-5-5-16 hinterlegt sind. Jedoch wirkt sich dieser geringe Unterschied kaum auf die Performance aus

„Overclocking“

Nun zum wohl interessantesten Teil des Reviews. Wie schlägt sich der Ram beim Thema „Overclocking“ (da wir uns hier ja noch im Rahmen der Specs befinden [2,2V bei DDR2 1066] ist es kein echtes Overclocking.) . Die Benchmarks sind jeweils mit Everest 3.01 entstanden. Die jeweiligen Settings sind neben Bench auch Game- und Windowsstable.

DDR2 800 @ CL 4-4-4-10-CR2 bei 1,8V (CPU 200×10)

1 Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

2 Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

3 Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

DDR2 860 @ CL 4-4-4-10-CR2 bei 1,8V (CPU 215×10)

4 Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

5 Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

6 Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

DDR2 1020 @ CL 5-5-5-10-CR2 bei 1,95V (CPU 250×10)

7 Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

8 Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

9 Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

Achtung: Leider hat nicht nur der Ramtakt sondern auch der CPU-Takt eine große Auswirkung auf den Speicherdurchsatz.

Auch wenn wir mit der maximalen VDimm-Spannung von 1,95V weit von der von Kingston benötigten Spannung (2,2V) entfernt sind so zeigt der Ram doch was in ihm steckt. Die für 1,8V angegeben SPD-Timings von 5-5-5-15 konnten problemlos überflügelt werden und der Ram lief selbst noch mit DDR2 860 und CL 4-4-4-10-2T problemlos. Maximal waren mit 1,95V DDR2 1020 mit CL 5-5-5-10-2T drin. Ein Wert der sich durchaus sehen lassen kann und was eventuell mit 2,2V Vdimm drin wäre kann man sich denken.

.

Achtung: Die „OC-Ergbnisse“ spiegeln nur die Leistung der beiden vorliegenden Module wieder. Andere Module könnten sich deutlich besser oder schlechter „übertakten“ lassen.

Fazit

Kingston hat mit dem HyperX KHX8500D2K2/1G 1GB-Kit ein sehr solides und vor allem schnelles Dual-channel-Speicherkit auf den Markt gebracht. Die Module liefen während des gesamten Testzeitraums immer sehr stabil. Natürlich richtet sich das Kit eher an den Highend-User der auch das letzte Quentchen Leistung aus seinem System kitzeln möchte. Dennoch zeigte der Ram auch auf dem (sicherlich nicht ganz optimalem) Testsystem was in ihm steckt. Der Ram scheint also auch als Low-Voltage-Ram geeignet zu sein oder aber als Low-Latency-Ram. Schade ist allerdings, das es DDR2 1066 von Kingston bishe rnur als 512MB Modul oder 1GB-Kit gibt.

Der Preis ist, wie so oft bei Highend-Hardware, natürlich so eine Sache. Der günstigste Preis für den Speicher liegt bei ca. 220€. (Stand 27.7.06) Ein Preis der sich natürlich nur für denjenigen lohnt, der wirklich weis was er will.

Alles in allem ein sehr überzeugender Aufttritt von Kingston. Wer Highend-DDR2-Speicher sucht kann beim Kingtson HyperX KHX8500D2K2/1G zugreifen. Wer sich allerdings mit weniger zufrieden gibt, sollte sich lieber woander umsehen und einige €uro sparen.

Aufgrund der sehr guten Vorstellung der beiden Riegel bekommt das Kit den PC-Treiber Hotstuff Award verliehen.

haward Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

Positiv
Negativ
stabil, flott
Nicht als 2GB Kit erhältlich
Macht selbst mit wenig VDimm eine gute Figur
eignet sich auch als Low-Latency-Ram.

Abschliesend sei noch gesagt, dass ein Update des Artikels folgen wird sobald uns ein Highend-Board zur Verfügung steht mit dem der Ram so richtig „geärgert werden kann“.

Zum Hersteller

Aktueller Preis


banner Kingston HyperX KHX8500D2K2/1G

Nach oben scrollen